31. März 2008

CD-REVIEW: Silversun Pickups – Carnavas

Massige Klangwände

Silversun Pickups - CarnavasMal wieder eine gitarrenlastige Rockband aus Amerika, genauer gesagt aus Los Angeles. Klingt zunächst nicht besonders aufregend. Aufregend genug waren die Silversun Pickups aber auf alle Fälle, um Ende 2007 mit den Kaiser Chiefs auf Deutschlandtour geschickt zu werden. Und so haben es die vier Musiker geschafft, sich schon einigen Kredit beim Publikum zu erspielen. Passend zu den Auftritten in vollen Hallen erschien Ende 2007 das Debütalbum „Carnavas“.

(mehr …)

26. März 2008

CD-REVIEW: Elliott Smith – New Moon

Mister Misery

Elliott Smith - New MoonMehr als vier Jahre ist es nun her, dass Elliott Smith auf mysteriöse Weise verstarb. Offiziell gilt sein Tod als Suizid, spekuliert wird trotzdem weiterhin. 2007 erschien nun eine neue Kollektion mit Aufnahmen, die zwischen 1994 und 1997 entstanden.

Beim Durchhören der Doppel-CD wird schnell klar, dass es diese Songs auch locker auf die Alben „Elliott Smith“ oder „Either/Or“ hätten schaffen können. Fast die Hälfte der insgesamt 24 Songs entstammt auch der „Either/Or”-Session, wie das sehr informative Booklet verrät.

(mehr …)

12. Februar 2008

CD-REVIEW: Saybia – Eyes On The Highway

Markante Melodien

Saybia - Eyes On The Highway“Eyes on the highway” und “Godspeed into the future” – auf ihrem mittlerweile dritten Album geben die rockigen Dänen von Saybia schon in ihren Songtitel die Richtung vor: Nach vorn soll es gehen! Dabei lohnt sich aber auch der Blick in die Vergangenheit dieser Band ganz sicher, lieferten Saybia in den letzten Jahren doch zwei rundum gelungene Rockalben ab. Diese katapultierten den Fünfer aus Kopenhagen zu Stars in ihrer Heimat. In Deutschland folgten auf eine Tour im Vorprogramm von a-ha, bei der Saybia fast den Hauptact in Grund und Boden spielten, Auftritte in kleineren Clubs.

(mehr …)

30. Januar 2008

CD-REVIEW: Minor Majority – Candy Store

Bittere Süßigkeiten

Minor Majority - Candy StoreMinor Majority sind in ihrer Heimat Norwegen gefeierte Stars, vor einem Jahr gewannen sie sogar den Spellemannpreis, eine Art norwegischer Grammy. In Deutschland tourt der melancholische Fünfer bisher nur durch die kleineren Clubs. Das neuste Doppelalbum „Candy Store“ ist also nicht nur ein Best of, sondern auch ein Überblick darüber, was die meisten deutschen Zuhörer bisher verpasst haben.

CD1 fasst dabei die vier Studioalben zusammen und CD2 bietet B-Seiten sowie ältere und drei ganz neue Songs der Norweger.

(mehr …)

24. April 2007

CD-REVIEW: Herbert Grönemeyer – 12

Herbert Grönemeyer - 12So schlicht, wie der Titel es vermuten lässt, ist das neue Grönemeyer-Werk ganz sicher nicht. Benannt nach der Songanzahl “12”, finden sich auf dem Album musikalisch und textlich sehr vielseitige Stücke, die sich zumeist deutlich voneinander abgrenzen lassen.

(mehr …)