25. Januar 2013

CD-REVIEW: New Order – Lost Sirens

Halbes Album, halbes Herz

New Order - Lost SirensAls 2011 die etwas seltsame Joy Division/New Order-Compilation “Total” erschien, versteckte sich darauf “Hellbent” – ein bis dahin unveröffentlichter New-Order-Song. Obwohl der zwischen den großen Hits eher unscheinbar daherkam, wollten die Fans der Band mehr. Und nun bekommen sie das Mini-Album “Lost Sirens”.

(mehr …)

14. Dezember 2012

CD-REVIEW: Wolfgang Müller – Über die Unruhe

Die Welt als Zelt

Wolfgang Müller - Über die Unruhe“Ich kann kein Wort mehr über Liebe verlieren, ohne laut zu lügen oder mich verlogen anzuhören.” Mit diesem verbalen Schlag ins Gesicht beginnt Wolfgang Müllers neues Album “Über die Unruhe”. Es ist der insgesamt vierte Longplayer des 37-jährigen Wahlhamburgers.

(mehr …)

26. November 2012

CD-REVIEW: Veto – Sinus [EP]

Verschrobener Elektropop

Veto - Sinus [EP]Die dänischen Elektro-Popper von Veto haben hierzulande schon mehrfach auf sich aufmerksam gemacht – unter anderem durch die Alben “Crushing Digits” und “Everything Is Amplified” sowie durch einige Touren. Im Herbst haben sie fast unbemerkt eine EP namens “Sinus” auf den Markt geworfen.

(mehr …)

7. November 2012

CD-REVIEW: Binoculers – There Is Not Enough Space In The Dark

Von Dunkelheit und Monstern

Binoculers - There Is Not Enough Space In The Dark“Where there are children, there are monsters – in their mind and in the dark” – so die erste Zeile aus “Monsters”, der Single von Binoculers. Hinter diesem Projekt steckt Nadja Rüdebusch, die mit “There Is Not Enough Space In The Dark” ihr zweites Album veröffentlicht.

(mehr …)

26. Oktober 2012

CD-REVIEW: Milow – From North To South (live)

Live is live

Milow - From North To South (live)Studioalbum, Livealbum, Studioalbum, Livealbum. Der Veröffentlichungs-Rhythmus von Milow ist ungewöhnlich. So folgt auf “North And South” nun wieder die Tourversion des Albums. Schon daran erkennt man, wie gerne Milow live spielt und wie gut er darin ist.

(mehr …)

26. Oktober 2012

CD-REVIEW: HIM – XX-Two Decades Of Love Metal

Best of seven

HIM - XX-Two Decades Of Love MetalVor über zwei Jahren meldeten sich Finnlands Vorzeige-Rocker von HIM mit dem Album “Screamworks: Love In Theory and Practice” zurück. Danach wurde es aber recht schnell wieder still um die Band. Nun ein neues Lebenszeichen: “XX – Two Decades Of Love Metal”, ein Best-Of-Album, dem ein neuer Song vorangestellt ist.

(mehr …)