8. Oktober 2011

CD-REVIEW: Airship – Stuck In This Ocean

Verschwende deine Jugend

Airship - Stuck In This OceanJunge neue Indiebands gibt es seit Jahren wie den berühmten Sand am Meer. Nachhaltig etablieren können sich allerdings die wenigsten. Mit Airship aus Manchester steht nun eine Kapelle in den Startlöchern, die es tatsächlich weit bringen könnte.

Mit den Editors und Biffy Clyro waren sie bereits auf Tour, jetzt gibt es mit “Stuck In This Ocean” endlich das Debütalbum. Die vier Musiker sind blutjung – das Durchschnittsalter der Band ist gerade einmal 22 Jahre. Dennoch haben sie bereits einiges drauf und verzaubern mit frischem Indierock.

Häufig geht es richtig schön schwärmerisch zu, wie beispielsweise auf “Invertebrate” oder dem wunderbar aufgebauten Titeltrack. Wenn Airship es auf ihrem Album ruhiger angehen lassen, schwingt trotz aller Entspannung auch immer eine Nervosität mit, die schließlich ausbricht. Das ist vor allem auf dem achtminütigen Meisterwerk “The Trial Of Mr. Riddle” zu beobachten.

Doch die meisten Stücke auf dem Album sind kurz und kompakt und haben den typischen Single-Charakter, beispielsweise das treibende “Kids” oder “Test”. Doch vor allem klingen Airship immer dynamisch und man merkt jeder einzelnen Note an, dass diese Jungs noch viel vorhaben.

Mit “Stuck In This Ocean” haben Airship ein beeindruckendes Debütalbum hingelegt. Auch wenn ihr Musikstil nicht wirklich innovativ ist, holen sie doch viel aus ihm raus und könnten damit noch für einige Furore in der Rockwelt sorgen.

Trackliste:

01. Algebra
02. Invertebrate
03. Kids
04. Gold Watches
05. Spirit Party
06. The Trial Of Mr. Riddle
07. Organ
08. Test
09. Vampires
10. This Is Hell
11. Stuck In This Ocean

Label: PIAS / Rough Trade
VÖ: 02.09.2011
Format: CD
Bewertung: 5/6

(Im Original erschienen bei triggerfish.de am 08. Oktober 2011.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.