9. Oktober 2008

CD-REVIEW: Ane Brun – Changing Of The Seasons

“I guess I’m too Scandinavian”

Ane Brun - Changing Of The SeasonsAne Brun: Ein Superstar in ihrer Heimat Norwegen, hierzulande aber noch kaum bekannt. Kann ihr neues Studioalbum Abhilfe schaffen?

Ane Brun macht auch auf “Changing Of The Seasons” vornehmlich ruhige Musik zwischen Folk und Pop, unterstützt von ihrer charakteristischen Stimme. Ob man die nun eindringlich oder schauerlich findet – im Ohr setzt sie sich sofort fest. Dazu ist Freundin und Labelkollegin Nina Kinert auf einigen Liedern in der Zweitstimme zu hören.

13 Songs sind auf “Changing Of The Seasons” zu finden, dominiert werden sie von Akustik-Gitarren und Klavier, ab und zu sind auch Streicher mit von der Partie. Bei “Ten Seconds”, einem der stärksten Tracks des Albums, wird Ane Brun zudem von ihren schwedischen Musiker-Kollegen Christian Kjellvander und Tobias Fröberg unterstützt.

“I guess I’m too Scandinavian”, singt ANE BRUN im Titeltrack. Damit hat sie wahrscheinlich Recht. So ganz kann man sich die Faszination, die die Sängerin auf ihr Heimatland ausübt, nicht verstehen. Denn auch “Changing Of The Seasons” ist vor allem eins: Geschmackssache.

Trackliste:

01. The Treehouse Song
02. The Fall
03. The Puzzle
04. My Star
05. Ten Seconds
06. Changing Of The Seasons
07. Lullaby For Grown-Ups
08. Raise My Hand
09. Armour
10. Round Table Conference
11. Gillian
12. Don’t Leave
13. Linger With Pleasure

Label: Determine Records
VÖ: 04.10.2008
Format: CD
Bewertung: 3/6

(Im Original erschienen bei triggerfish.de am 09. Oktober 2008.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.