21. Februar 2017

CD-REVIEW: Christiane Rösinger – Lieder ohne Leiden

Christiane Rösinger

Gegenentwurf zur Gefühlsduselei

“Wie alte Freunde wiederkommen so kommen endlich auch die Lieder” – Christiane Rösinger besingt ihr Comeback mit dem neuen Album “Lieder ohne Leiden” direkt selbst. Auch ihre berühmt-berüchtigte Pärchenabneigung kommt natürlich nicht zu kurz.

“Ich will Lieder ohne Leiden, ich kann mir doch nicht jeden Tag das Ohr abschneiden”, so die unmissverständliche Ansage im Titeltrack. Nebenbei bekommt die bekanntlich überbewertete Liebe mal wieder ihr Fett weg – eine “wandelnde narzisstische Störung”, mehr nicht. Ein Gegenentwurf zur Gefühlsduselei, der jedoch ein frommer Wunsch bleibt, nebenbei aber eine herrliche Hommage an den großen Udo Jürgens (“Liebe ohne Leiden”) ist.

Eine weitere Hommage findet sich in “Joy Of Ageing”: “Fifty, clumsy and shy und bin doch immer noch dabei”, singt Christiane Rösinger über sich und das Älterwerden in von den Smiths geborgten und abgewandelten Zeilen. Insgesamt strahlt der Song eine herrliche Gelassenheit aus, fernab vom Zwang, auf Dates zu gehen oder Kinder kriegen zu müssen.

Mit ihrem Job als Künstlerin und prekären Arbeitsverhältnissen generell setzt sich Christiane Rösinger in “Lob der stumpfen Arbeit” auseinander. “Der Fluch dieser Tage ist die kreative Plage” und “Sich selber promoten – das gehört verboten”. Dazu kommen die, die von ihren Eltern eine schicke “Eigentumswohnung” spendiert bekommen und den Rest aus der Stadt drängen.

Christiane Rösinger ist übrigens auch Buchautorin, Sprachlehrerin für Flüchtlinge und Betreiberin der monatlichen “Flittchenbar” in Berlin. Auch deshalb hat es über sechs Jahre gedauert, bis der Nachfolger ihres Solo-Debüts “Songs Of L. And Hate” fertig war. Und auch “Lieder ohne Leiden” ist nach einer guten halben Stunde schon wieder am Ende angelangt. Apropos Ende: Das letzte Stück “Das gewölbte Tor” beschreibt aufgewühlte Beobachtungen bei einem Spaziergang durch Würzburg, eine Vertonung von Kleist – kann man mal machen.

Übrigens: “Albumname und Albumcover werden nur schwer zu toppen sein”, haben wir in unserer Albenvorschau für 2017 geschrieben. Und bleiben dabei, dass wir diese beiden Titel eigentlich bereits jetzt an Christiane Rösinger verleihen können.

 

Albuminfos Christiane Rösinger – Lieder ohne Leiden

Christiane Rösinger - Lieder ohne LeidenKünstler: Christiane Rösinger
Albumname: Lieder ohne Leiden
VÖ: 24.02.2017
Label: Staatsakt
christiane-roesinger.de

 

Fotos: Doro Tuch und Promo

 

“Lieder ohne Leiden” von Christiane Rösinger kaufen

Preis: EUR 13,99

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.