20. März 2009

CD-REVIEW: Dear Reader – Replace Why With Funny

Indie von der Südhalbkugel

IndDear Reader - Replace Why With Funnyiepop aus Südafrika? Die reine Vorstellung klingt zunächst ungewöhnlich. Hat sich das Album “Replace Why With Funny” von Dear Reader aber erst mal den Weg in den CD-Player gebahnt, kommt es einem vor wie ein guter alter Bekannter.

Sängerin Cherilyn McNeil, gerade 24 Jahre alt, prägt die zehn Songs durch ihre angenehm sanfte Stimme maßgeblich. Instrumental ist von Klavier bis Trompete, von Gitarre bis Waldhörner einiges dabei. Vereinzelt werden sogar Gospelchöre eingestreut.

Trotz all dieser Mühen fehlt dem Album ein richtiger Ohrwurm. Dafür lassen sich die 42 Minuten angenehm durchhören, alles klingt geschlossen. Die Grundstimmung ist fröhlich, ab und zu unterbrochen von Melancholie. “Dearheart” schafft eine etwas bedrohliche Atmosphäre, “Out Out Out” würde fast zum Bondsong taugen, Stücke wie “Bend” sind dagegen ruhig und sehnsüchtig.

Und weil es so schön war, haben Dear Reader auf “Replace Why With Funny” am Ende sogar noch einen Hidden Track parat. Davon, dass Indiepop aus Südafrika durchaus etwas hermacht, überzeugen sie ihre Zuhörer bis dahin ganz sicher.

Trackliste:

01. Way Of The World
02. Dearheart
03. Great White Bear
04. Bend
05. Out Out Out
06. Release Me
07. Never Goes
08. The Same
09. What We Wanted
10. Everything Is Caving

Label: Cityslang
VÖ: 20.02.2009
Format: CD
Bewertung: 4/6
www.dearreadermusic.com

(Im Original erschienen bei triggerfish.de am 20. März 2009.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.