11. April 2010

CD-REVIEW: Grand Avenue – Place To Fall

Dänemark rockt und träumt

Grand Avenue - Place To FallGrand Avenue haben es eigentlich nicht nötig, sich auf Äußerlichkeiten beschränken zu lassen. Umso erstaunlicher, dass selbst der Pressetext zum neuen Album eine alte Aussage einer Zeitung aufgreift, wonach Rasmus Walter Hansen “einer der schönsten Rocksänger unserer Zeit” ist. Außerdem erfährt man, dass nicht nur der schöne Rasmus, sondern auch seine drei Bandkollegen Niels-Kristian Baerentzen (Gitarre), Marc Stebbing (Bass) und Hjalte Thygesen (Drums) von Fans mit Liebesbriefen bedacht werden. So weit, so unwichtig.

Musikalisch geraten Grand Avenue seit vielen Jahren in Verdacht, die dänische Version von Coldplay zu sein: sanfter Poprock, der niemandem wehtut und von Radiostationen dankbar aufgegriffen wird. So war es zumindest auf dem Vorgängeralbum “The Outside”, das Hits wie den Titeltrack oder “Bullet” hervorbrachte. Dabei haben es Grand Avenue allerdings geschafft, sich eine gewisse Eigenständigkeit zu bewahren, die vor allem Rasmus’ charakteristischen Stimme geschuldet ist.

Mit “Place To Fall” machen Grand Avenue nun einen Schritt nach vorne. Die rockigen Elemente, die auch ihre Liveshows so besonders machen, brechen häufiger durch. Songs wie “Nowhere Now” klingen gar bedrohlich, driften aber rechtzeitig doch wieder in Richtung des melodiösen Poprocks ab, der Grand Avenue in ihrem Heimatland in den letzten Jahren große Erfolge beschert hat. Trotz aller Weiterentwicklung ist den vier Dänen der Hang zur großen Melodie nicht abhanden gekommen, was auch die erste Single “Almost Gone” auszeichnet. Doch wenn diese Melancholie sich anschickt, überhand zu nehmen, bauen Grand Avenue einfach mal einen Rocksong à la “Black Heart” ein.

Insgesamt ist “Place To Fall” ein gelungenes Album, zumal es mit “She Leads The Parade” auch noch eine traumhafte Pop-Perle hervorzaubert. Coldplay sollten jedenfalls aufpassen, dass diese schönen Dänen sie nicht bald endgültig überflügeln.

Trackliste:

01. Almost Gone
02. Nowhere Now
03. Follow You Down
04. Black Heart
05. Control
06. She Leads The Parade
07. Waiting For The World
08. These Days
09. Coming Up
10. Place To Fall

Label: EMI / Guerilla Music Promotion
VÖ: 12.03.2010
Format: CD
Bewertung: 5/6

(Im Original erschienen bei triggerfish.de am 11. April 2010.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.