9. Februar 2012

CD-REVIEW: Honningbarna – La Alarmane Ga

Hvil i fred, Anders

Honningbarna - La Alarmane GaSo ist das im Journalismus: Wenn das Thema nicht mehr allzu frisch ist, muss eben ein neuer Aufhänger gefunden werden, um den Text verkaufen zu können. Im Fall des im November erschienenen Debütalbums der Honningbarna bot sich da der Spellemannpreis, den sie vor kurzem als “Beste Rockband Norwegens” gewannen, förmlich an. Doch inzwischen gibt es sehr traurige Neuigkeiten: Denn am 31. Januar kam Drummer Anders bei einem Autounfall ums Leben.

Die Honningbarna (Deutsch: Honigkinder) haben angekündigt, dass sie trotzdem weitermachen werden. Mit ihrem Debütalbum “La Alarmane Ga” schwammen sie in ihrer Heimat schließlich gerade auf einer Erfolgswelle und auch in Deutschland hatten sie sich mit furiosen Auftritten wie beim Reeperbahnfestival schon eine kleine Fanschar erspielt.

“La Alarmane Ga” ist ein wildes, aber auch sehr politisches Album. Die Honningbarna singen auf Norwegisch – aber das stört bei Kaisers Orchestra schließlich auch niemanden. Wenn man den jungen Kerlen aus Kristiansand etwas vorwerfen kann, dann, dass ihr musikalisches Gemetzel inklusive Schrei-Gesang von Frontmann Edvard doch sehr eintönig ist.

Die Texte pendeln zwischen Revolutionsgeist und Ironie. “Til Ungdommen” (“Für die Jugend”) handelt von der Jugend-Rebellion in Kopenhagen und preist den Gedanken, die Welt verändern zu können, “Desperado” beschwert sich über die christlich-bürgerlichen Zustände ihrer Heimat, “Den Eldre Garde” hat seinen Ursprung gar in der Gründung von Wikileaks.

Musikalisch tut sich die ganzen 45 Minuten über nicht viel: Die Honningbarna hauen ordentlich, aber doch unspektakulär drauf. Spannender ist ihr politischer Hintergrund und die Wut, die sie gegen das Establishment hegen. Ihr Video “Klart Blikk” haben sie jedoch gemeinsam mit der 5. Klasse einer Grundschule in Kristiansand produziert. Echte Revolution ist das dann auch nicht.

Möge Anders in Frieden ruhen.

Trackliste:

01. La Alarmane Ga
02. Honningbarna
03. Til Ungdommen
04. Den Gylne Middelvei
05. Desperado
06. Klart Blikk
07. La Ugresset Spire
08. Protokoll
09. Den Eldre Garde
10. Yankeesane Kommer
11. Nikkedemokrati
12. Kloss Hold

Label: Karmakosmetix / Broken Silence
VÖ: 11.11.2011
Format: CD
Bewertung: 3/6
facebook.com/honningbarna

(Im Original erschienen bei triggerfish.de am 09. Februar 2012.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.