14. Dezember 2008

CD-REVIEW: Jesse Malin – Mercury Retrograde

Der talentierte Mr. Malin

Jesse Malin - Mercury RetrogradeSieht man Jesse Malin auf dem Cover seines Live-Albums, verträumt, nachdenklich und mit wuscheliger Frisur unter dem Hut, denkt man unweigerlich an Ryan Adams. Und liegt damit richtig: Auch musikalisch begibt sich Jesse Malin auf die Adams-Pfade und hat mit dem Kollegen sogar in der Vergangenheit schon zusammengearbeitet.

Auf dem Live-Album ist alles zu hören, was die Nachfolge-Generation von Bob Dylan, Neil Young und Bruce Springsteen ausmacht. Jesse Malin spielt seine eigenen Songs sehr gefühlvoll und covert wie selbstverständlich mal eben “Helpless”. Dabei steht er dem jammernden Gesang des Meisters Neil Young in nichts nach. Ein wahres Talent des Folk-Pop-Rock.

Die intime Atmosphäre des reinen Akustik-Konzerts in New York kommt auf dem Album wunderbar rüber, 15 Musiker unterstützen Jesse Malin im Hintergrund. Auch auf sympathische Ansagen verzichtet der Sänger nicht. Er kauft noch gerne Musik auf CD und Vinyl, googelt sich selbst und hat in einem bestimmten Hotel Angst vor Gespenstern.

Als Bonus gibt es nach dem knapp einstündigen Konzert noch fünf Studio-Tracks zu hören. Diese setzen den guten Eindruck der live vorgetragenen Stücke nahtlos fort.

Und da ist trotz Jesse Malins Alter – der wuschelige Mann mit Hut ist immerhin schon 40 Jahre alt – die Bezeichnung “Talent” angebracht. Denn von diesem Kerl wird man in der Zukunft mit Sicherheit noch viel hören. Drei Studioalben, ein Album mit Coversongs und nun “Mercury Retrograde” – das war hoffentlich erst der Anfang. Schließlich wird es Zeit, dass sich endlich jemand aufmacht, zusammen mit Ryan Adams in die Fußstapfen der Älteren zu treten.

Trackliste:

01. High Lonesome
02. Wendy
03. Hotel Columbia
04. Lucinda
05. Subway
06. Cigarettes & Violets
07. Since You’re In Love
08. Helpless
09. Aftermath
10. Broken Radio
11. Going Out West
12. Swingin Man
13. Xmas
14. Leaving Babylon
15. Megan Dont Know
16. Its Not Enough
17. Lady From Baltimore
18. Fairytale Of New York

Label: One Little Indian
VÖ: 28.11.2008
Format: CD
Bewertung: 5/6
www.jessemalin.com

(Im Original erschienen bei triggerfish.de am 14. Dezember 2008.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.