9. November 2018

CD-REVIEW: Linn Koch-Emmery – Waves [EP]

Die Schwedin Linn Koch-Emmery tauchte im vergangenen Jahr auf der Bildfläche auf und machte sich schnell einen Namen. Dabei setzt sie nicht auf Alben, sondern auf EPs.

Linn Koch-Emmery

“Boys” hieß ihr Debüt 2017, jetzt steht mit “Waves” eine neue Veröffentlichung für die Frau an, die unter anderem schon als Support von Johnossi unterwegs war. “Sie ist wirklich gut. Sie schreibt richtig gute Songs mit starken Melodien”, hatte Sänger John damals im Interview mit bleistiftrocker.de gesagt.

Und damit hat er uns auch schon eine perfekte Vorlage für die EP-Besprechung geliefert. Denn in der Tat sind die vier Songs auf “Waves” sehr druckvoll und mit herausragenden Melodien durchzogen.

Mit “Don’t Sleep On My Luv” legt Linn Koch-Emmery frisch und sympathisch los und wirkt zwischenzeitlich gar euphorisch – ein perfekter Einstieg. Diesen Dampf setzt sie auf “Wires” nahtlos fort.

Etwas überraschend bremst “You & I” die EP dann ein bisschen ein, es wird deutlich ruhiger. Aber auch diesen Stimmungswechsel meistert die Schwedin perfekt, bevor sie uns mit dem besonders im Refrain ausbrechenden Titeltrack beherzt aus dem Werk kickt.

Mit “Waves” zeigt die junge Dame einmal mehr ihr Potenzial. Das dürfte sie demnächst aber auch gerne mal auf Albumlänge tun.

 

Albuminfos Linn Koch-Emmery – Waves [EP]

Linn Koch-Emmery - Waves [EP]Künstler: Linn Koch-Emmery
Albumname: Waves [EP]
VÖ: 09.11.2018
Label: Popup Records
facebook.com/linnkochemmery

 

Fotos: Promo

 

“Waves” von Linn Koch-Emmery kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.