11. April 2012

CD-REVIEW: Livingston – Fire To Fire

Von der Vielfalt zum Einheitsbrei

Livingston - Fire To Fire“Wenn sie ihre verschiedenen Einflüsse an manchen Stellen noch etwas besser zu einem neuen, homogenen Sound vermischen, wird das nächste Album mit Sicherheit ganz groß.” Mit diesen Worten endete vor zweieinhalb Jahren die triggerfish.de-Review zum Debütalbum von Livingston, “Sign Language”. Und da ist es nun, das in der Redaktion mit Spannung erwartete Zweitwerk “Fire To Fire”.

Das Versprechen, das “Sign Language” gegeben hat, kann “Fire To Fire” allerdings nicht einlösen. Aus der sympathischen, wenn auch leicht übertriebenen Vielfalt ist ein möchtegern-kommerzieller Einheitsbrei geworden. Schon die Single “Supernova” enttäuscht mit einfallslosem Aufbau und biedert sich mit 30 Seconds To Mars-artigem Chor an. Als habe man die Jungs von Livingston ihrere Kreativität beraubt, um sie krampfhaft auf die ganz großen Bühnen schicken zu können.

Leider können auch die Balladen nicht mit dem Niveau von “Broken” mithalten. “Beautiful” und “Sink Or Swim” langweilen eher, als dass sie berühren. Der Fokus auf die warme Stimme von Sänger Beukes, einem Markenzeichen der Band, fehlt leider viel zu häufig.

Seine besseren Momente hat “Fire To Fire”, wenn Livingston befreit und geradeaus drauflos rocken. “Somebody” ist so ein Stück, ebenso wie “Drop The Halo” und “No More Promises”. Insgesamt jedoch zu wenig, um erneut ein kompaktes Rockalbum abliefern zu können.

Aber vielleicht geht der Plan ja auf, in die Fußstapfen von Coldplay und Snow Patrol zu treten. “Das Album wurde definitiv geschrieben, um in großen Hallen gespielt zu werden”, sagte Beukes im Interview mit triggerfish.de. Weichgespült genug sind Livingston ja nun.

Trackliste:

01. Perfect Dream
02. Supernova
03. No More Promises
04. Set Fire To Fire
05. Beautiful
06. Quiet Not Crazy
07. Somebody
08. Here I Am
09. Sink Or Swim
10. In Circles
11. Drop The Halo
12. Soulskin

Label: Universal Music
VÖ: 30.03.2012
Format: CD
Bewertung: 2/6
www.livingstonmusic.co.uk

(Im Original erschienen bei triggerfish.de am 11. April 2012.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.