1. Juni 2018

CD-REVIEW: MIK – New Room

MIK Tanczos ist in seiner Heimat Österreich kein unbeschriebenes Blatt: Er war rund 15 Jahre lang Frontmann der Band Zeronic. Jetzt wandelt er auf Solopfaden.

MIK

“New Room, der Titel meines neuen Albums, signalisiert für mich ganz klar den Beginn eines neuen Abschnitts”, sagt er selbst. “Es geht darum, in einen neuen, leeren Raum einzutreten, den man wieder Stück für Stück neu gestalten kann.” Dafür hat MIK nach dem Ende seiner Band sein Tonstudio samt Label aufgebaut und sich dann seinen Solo-Songs gewidmet.

“A Sign Of Peace” ist gleich ein poppig-aufgewecktes Stück zu Beginn, das in den heimischen Indie-Charts bereits an die Spitze klettern konnte. Direkt im Anschluss zeigt der Sänger aber, dass er auch anders kann: “Parade” ist deutlich wehmütiger unterwegs. “Diamonds” wird dann sogar richtig dramatisch, wenn es ums Überleben geht.

Noch mal richtig gefühlvoll wird es bei “Adore” mit der berührenden Zeile “I thank you for saving my soul”. Dazu die wichtige Info, dass es MIK in seinen Songs nicht nur um Beziehungen geht, sondern auch jeweils politische und gesellschaftliche Deutungen möglich sind.

Den stärksten Track hat er jedoch fast ganz Ende gepackt: “Dirty” vereint die ganzen Facetten des Albums in einen Song, der sich stark aufbaut und sich musikalisch anschließend super auflöst.

Und natürlich hat sich MIK für die Aufnahmen an seinem Solo-Album diverse Musiker ins Studio geholt, die allesamt etwas zum Album beitragen. Auch das macht “New Room” zu einem bemerkenswerten Debüt.

 

Albuminfos MIK – New Room

MIK - New RoomKünstler: MIK
Albumname: New Room
VÖ: 01.06.2018
Label: commitment
mikmusic.com

 

Fotos: Joe Schröcker und Promo

 

“New Room” von MIK kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.