25. Januar 2013

CD-REVIEW: New Order – Lost Sirens

Halbes Album, halbes Herz

New Order - Lost SirensAls 2011 die etwas seltsame Joy Division/New Order-Compilation „Total“ erschien, versteckte sich darauf „Hellbent“ – ein bis dahin unveröffentlichter New-Order-Song. Obwohl der zwischen den großen Hits eher unscheinbar daherkam, wollten die Fans der Band mehr. Und nun bekommen sie das Mini-Album „Lost Sirens“.

Das letzte Studio-Werk stammt aus dem Jahr 2005. Und „Waiting For The Sirens‘ Call“ warf dabei noch einiges mehr ab als die Songs, die es letztlich auf das Album schafften.

Und so gibt es nun sechs nicht neue, aber bislang unveröffentlichte Stücke sowie die Non-Radio-Version von „Hellbent“ und einen neuen Mix von „I Told You So“. Dabei klingen Songs wie das spannungsgeladene „Sugarcrane“ oder das dancelastige „Shake It Up“ ganz und gar nicht wie Abfall. Und im Gegensatz zur Compilation hat „Hellbent“ auf „Lost Sirens“ die Chance, als typischer New-Order-Song hervorzustechen.

Insgesamt komplettiert das Album allerdings eher das Bild einer Band, statt wirklich aufregende Musik hervorzubringen. Passend zu den halbherzigen Versuchen von New Order, in veränderter Besetzung als Liveband wieder Fuß zu fassen.

Trackliste:

01. I’ll Stay With You
02. Sugarcane
03. Recoil
04. Californian Grass
05. Hellbent
06. Shake It Up
07. I’ve Got A Feeling
08. I Told You So

Label: Warner Music
VÖ: 18.01.2013
Format: CD
Bewertung: 3/6
www.neworderonline.com

(Im Original erschienen bei triggerfish.de am 25. Januar 2013.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.