5. Oktober 2008

CD-REVIEW: Racoon – Before You Leave

Gitarrenpop zum Träumen

Racoon - Before You LeaveDie holländische Band Racoon ist in diesen Tagen als Support für die Lemonheads in Deutschland unterwegs. Mit im Gepäck: “Before You Leave”, das bereits vierte Album der Jungs. Und was sie auf dem Vorgänger “Another Day” schon angedeutet haben, setzen sie nahtlos fort: Wunderschöner Gitarrenpop zum Träumen.

Bereits der erste Song “Good And Ugly” zieht einen unweigerlich in das Album. “Let today glow, we both might be dead by tomorrow”, fordert Sänger Bart mit wunderbar samtiger Stimme. Auch die folgenden Lieder enttäuschen keineswegs, sondern stimmen auf den Herbst ein. Zur melancholischen Jahreszeit passend liefern Racoon eingängige Gitarrenriffs, eine kuschelige Grundstimmung und schöne Geschichten.

In “My Town” gibt es einen Stadtrundgang: Vorbei am Supermarkt und der Kirche, dem Nachtclub und der Schule. Ein Liebeslied an die Kleinstadt, untermalt von einer Mundharmonika. Aber die Idylle hält nicht in jedem Song. “Nothing Between Us” verarbeitet Trauer: “You build on the bullshit you’ve got stuck up your sleeve.”

Schließlich kommen Racoon aber doch zum Ergebnis “Guess I’ve been lucky all my life”. Und so klingt die Platte doch vornehmlich nach Harmonie, die manchmal aufpassen muss, nicht allzu sehr ins Schnulzige zu verfallen. Als Fazit bleibt dennoch: Diese Jungs dürfen gerne wiederkommen, ob mit oder ohne Evan Dando.

Trackliste:

01. Good And Ugly
02. Mrs Angel
03. Before You Leave
04. Nothing Between Us
05. Clean Again
06. Bedroom Floor
07. Never Alone
08. Start A War
09. Lucky All My Life
10. Run Out
11. My Town
12. Thinking Of You
13. Close Your Eyes

Label: Pias Recordings
VÖ: 26.09.2008
Format: CD
Bewertung: 5/6
www.racoon.nl

(Im Original erschienen bei triggerfish.de am 05. Oktober 2008.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.