8. Dezember 2008

CD-REVIEW: Sterling International – Celebrations

Die Welt ist nicht genug

Sterling International - Celebrations“Hello world! Debut album out now!” So zu lesen auf der MySpace-Seite von Sterling International aus Dänemark. Der Haken: Diese Band hat bereits zwei Alben veröffentlicht. Diese waren sogar sehr erfolgreich, allerdings nur in ihrem Heimatland. Schließlich waren die Songs alle in dänischer Sprache aufgenommen. Nun wurde fröhlich ins Englische übersetzt, neu eingesungen und der Sprung in die weite Welt gewagt.

Der exportorientierte Bandname entstand als Hommage an den englischen Formel-1-Fahrer Sterling Moss und Velvet Underground-Gitarrist Sterling Morrison. Musikalisch eifert man Britpop-Bands wie Blur nach.

Leider können Sterling International auf Englisch nicht restlos überzeugen. Vielleicht liegt es auch daran, dass Dänemark uns mit guten Bands in den letzten Jahren verwöhnt hat. “Celebrations” kann nicht mithalten mit dem beherzten Rock von Saybia, dem melodischen Pop von Grand Avenue oder der Intensität von Kashmir.

“Nothing will happen it’s true”, tönt es im ersten Song “Borderline Insanity”. Das stimmt allerdings auch nicht. Ein schmissiges Schlagzeug hier, ein eingängiger Refrain dort. Dazu entspannende Melancholie bei “Soften You In Style” oder im Titeltrack “Celebrations”. Auf die Dreiviertelstunde gesehen ist das nur leider nicht genug, um auch außerhalb des Heimatlandes und der eigenen Sprache wirklich Fuß zu fassen.

Trackliste:

01. Borderline Insanity
02. Spy Vs. Spy
03. Love Uranium
04. Peace In Our Time
05. Captain Scarlet
06. Yndigt Land
07. You Only Dance Lonely
08. Soften You In Style
09. Pop/Rock
10. Needles In The Camel’s Eye
11. Celebrations
12. Change

Label: Crunchy Frog
VÖ: 28.11.2008
Format: CD
Bewertung: 3/6

(Im Original erschienen bei triggerfish.de am 08. Dezember 2008.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.