1. Juli 2011

CD-REVIEW: Suede – A New Morning [Deluxe Edition]

Teil 5: Der Abgesang

Suede - A New MorningAnfang des neuen Jahrzehnts hatten sich Suede, in den Neunzigern noch Helden ihrer Generation, endgültig verzettelt. Im öffentlichen Druck und vor allem im Kampf mit sich selbst. Herausgekommen ist mit “A New Morning” das unbestritten schlechteste der fünf Suede-Alben, gefolgt von der Auflösung der Band.

Auch Brett Anderson gibt heute zu, dass Suede sich mit dem Material damals zu viel Zeit gelassen und die falsche Songauswahl getroffen hatten. Die Single “Positivity” hat mit den aufregenden Suede der Neunziger nicht mehr viel zu tun, nur “Obsessions” kann sich auf dem Album hervortun und zeigt alten Glanz. Der Rest sind passable Songansätze, die aber zumeist langweilig produziert sind.

Auf der zweiten CD tummeln sich immerhin ein paar gute B-Seiten (zum Beispiel “Simon”), von denen einige dem originalen Album gutgetan hätten. Es hätte aber nichts daran geändert, dass Suede damals, bereits vor dem Release 2002, hörbar in ihren letzten Zügen lagen. Negativer Höhepunkt: Keyboarder Neil Codling wurde während der Aufnahmen krank und musste durch Alex Lee ersetzt werden.

“There’s a part of me that sometimes thinks maybe we shouldn’t have made it at all”, schreibt Brett Anderson rückblickend in den Linernotes von “A New Morning”. Auf der DVD finden sich – beabsichtigt oder nicht – keine energiegeladenen Liveauftritte wie auf allen anderen Deluxe-Editions, sondern nur zwei Akustik-Gigs. Und es ist keine Überraschung, dass dabei die alten Songs um Längen besser sind als die von “A New Morning”.

Das letzte Album der Band habe ihren Mythos zerstört, so Brett Anderson. Und “A New Morning” ist wirklich ein unrühmliches Ende einer der größten Bands der Neunziger. Wahrscheinlich ist dieser Flop auch der Grund dafür, warum Suede nach ihrem Comeback im letzten Jahr noch keine neue CD angekündigt haben. Andererseits: Live sind sie wieder so gut wie eh und je. Warum also nicht den Schritt wagen und neue Musik aufnehmen? Die Suede-Diskografie hat in jedem Fall ein besseres Ende als “A New Morning” verdient.

Trackliste:

CD 1:
01. Positivity
02. Obsessions
03. Lonely Girls
04. Lost In TV
05. Beautiful Loser
06. Streetlife
07. Astrogirl
08. Untitled
09. …Morning
10. One Hit To The Body
11. When The Rain Falls
12. Oceans
13. Obsessions [2KHz Demo]
14. Positivity [Hoffer Version]
15. Buckley (Simon) [demo]
16. Bony (Untitled) [Stanbridge Demo]
17. Beautiful Loser [Parkgate Demo]
18. Lost In TV [Stanbridge Demo]
19. Lonely Girls [Parkgate Demo]
20. Cheap [Four Track Demo]
21. When The Rain Falls

CD 2:
01. Simon
02. Cheap
03. One Love
04. Superstar
05. Colours
06. Campfire Song
07. Cool Thing
08. Instant Sunshine
09. UFO
10. Rainy Day Girl
11. Hard Candy
12. ABC Song
13. You Belong To Me
14. Love The Way You Love
15. Attitude
16. Golden Gun
17. Oxygen
18. Golden Gun [Z One demo]
19. Love The Way You Love [Brett’s Original 4 Track Demo]
20. Refugees [Previously Unreleased]

DVD:
Single Videos
Bonus Videos
Suede Live In Singapore
Suede Live In Madrid
Bonus Feature

Label: Demon / Edsel (Soulfood Music)
VÖ: 01.07.11
Format: Doppel-CD & DVD
Bewertung: 4/6
www.suede.co.uk

(Im Original erschienen bei triggerfish.de am 01. Juli 2011.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.