17. Juni 2011

CD-REVIEW: Suede – Coming Up [Deluxe Edition]

Teil 3: Die Überraschung

Suede - Coming UpDie Luft war eigentlich raus: Nach den ersten beiden Erfolgsalben “Suede” und “Dog Man Star” schien die neue Britpop-Sensation Suede bereits an ihrem Ende angelangt, als Gitarrist Bernard Butler ausgestiegen war. Doch Frontmann Brett Anderson glaubte an die Band und holte mit Keyboarder Neil Codling und Gitarrist Richard Oakes zwei neue Musiker an Bord. Am Ende stand ein Erfolg, mit dem kaum noch jemand gerechnet hatte: “Coming Up” (1996) stieg in England direkt auf Nummer Eins und enthielt fünf Top-Ten-Singles.

Die Deluxe-Version zeigt, wieviel Spaß Suede nach dem Break wieder an der Musik gefunden hatten. “Coming Up” ist das Album, das die meisten B-Seite hervorgebracht hat, darunter hitverdächtige wie “Europe Is Our Playground” und “This Time” – beide hätte Brett im Nachhinein gerne auch auf dem ursprünglichen “Coming Up”-Album gesehen.

Besonders gut tut dem Album Richard Oakes. Damals noch nicht einmal 20 Jahre alt und Fan der Band, erspielte er sich sofort einen festen Platz und schrieb gemeinsam mit Brett Hits wie “Trash” oder “She”. Wenn Richard auf der DVD gemeinsam mit Brett und Neil über die Entstehungszeit von “Coming Up” spricht, sieht man ihm diesen Enthusiasmus noch immer an.

“I’ve always thought of it as a second debut […], being effectively the first record by a new band”, schreibt Brett in den Linernotes. Und Suede wirkten tatsächlich, als hätten sie sich nach den Streitigkeiten noch einmal freigeschwommen. Im Übrigen ist es genau die Besetzung der “Coming Up”-Zeit, in der die Briten 2010 ihr Comeback gaben und in der sie noch heute touren.

Das Album wird auf der Deluxe-Edition komplettiert von vielen Demoversionen, die zum Teil noch sehr von den späteren Songs abweichen, aber auch nicht so verdreht klingen wie die auf dem Vorgänger “Dog Man Star”. Neben der Fülle an B-Seiten gibts dann auch wieder die obligatorische DVD, dieses Mal mit insgesamt sieben Musikvideos, zwei Liveauftritten in eher bescheidener Aufnahmequalität und besagtem Interview mit Brett, Richard und Neil.

“Coming Up” sollte allerdings das letzte Ausrufezeichen von Suede sein.

Nächste Woche: Die Deluxe-Edition von “Head Music”.

Trackliste:

CD 1:
01. Trash
02. Filmstar
03. Lazy
04. By The Sea
05. She
06. Beautiful Ones
07. Starcrazy
08. Picnic By The Motorway
09. The Chemistry Between Us
10. Saturday Night
11. She [Greenhouse Demo]
12. Lazy [Greenhouse Demo]
13. Dead Leg (Beautiful Ones) [Four Track Demo]
14. Filmstar [Church Demo]
15. Pisspot (Trash) [Four Track Demo]
16. Ballad Idea (Saturday Night) [Church Demo]
17. Tiswas (Starcrazy) [Four Track Demo]
18. Asda Town
19. Together
20. Bentswood Boys

CD 2:
01. Europe Is Our Playground [Original Version]
02. Have You Ever Been This Low?
03. Another No One
04. Every Monday Morning Comes
05. Sound Of The Streets
06. Young Men
07. Sam
08. Money
09. This Time
10. WSD
11. Jumble Sale Mums
12. These Are The Sad Songs
13. Feel
14. Sadie
15. Graffiti Women
16. Duchess
17. Motown [Previously Unreleased Rehearsal Room Recording]

DVD:
Single Videos
Bonus Videos
Live At The Roundhouse
Live In Paris
Bonus Features

Label: Demon / Edsel (Soulfood Music)
VÖ: 17.06.2011
Format: Doppel-CD & DVD
Bewertung: 5/6
www.suede.co.uk

(Im Original erschienen bei triggerfish.de am 17. Juni 2011.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.