18. November 2010

CD-REVIEW: Suede – The Best Of Suede

Und weiter?

Suede - The Best Of SuedeEs war zweifelsohne eine spektakuläre Ankündigung: Anfang 2010 gaben Suede bekannt, dass es eine Reunion für einen Auftritt in Großbritannien geben sollte. Dieser machte der Band offensichtlich so viel Spaß, dass für November und Dezember eine kleine Clubtour durch Europa angesetzt wurde. Und mittenrein platzt nun die Veröffentlichung eines Best-Of-Albums – ohne einen einzigen neuen Song.

In den Neunzigern waren Suede vielleicht das Aufregendste, was die Musikwelt zu bieten hatte. Mit ihrem Mix aus Glam, Rock und Pop prägte die immer wieder wechselnde Besetzung um den androgynen Frontmann Brett Anderson den Britpop. Mit Brett und seinem Gitarristen Bernard Butler gab es zudem nach Morrissey und Johnny Marr ein neues Vorzeige-Songschreiberpärchen in der Szene.

Aus sechs Studioalben, die zwischen 1993 und 2002 rausbrachten, haben es stolze 35 Songs auf das Best of geschafft. Das sind zwar eindeutig zu viele, aber so sind dann auch wirklich alle Hits und solche, die es aus verschiedenen Gründen nie wurden, vertreten: Von den frühen Werken “So Young” und “Animal Nitrate” über “Heroine” und “Trash”, das zur Hochzeit der Band entstand, bis hin zu “Obsessions” von der bislang letzten Suede-Platte “A New Morning”, die 2002 das vorläufige Ende einläutete.

Bleibt die Frage, was die Veröffentlichung zu diesem Zeitpunkt nun genau bezwecken soll – vom Weihnachtsgeschäft einmal abgesehen. Acht Jahre nach dem Ende einer Band macht eine plötzliche Greatest-Hits-CD nicht wirklich Sinn, zumal 2003 schon einmal ein Album mit den Singles rausgebracht wurde. Wenn Suede es mit ihrer Reunion (die übrigens ohne Bernard Butler stattfand) ernst meinen würden, hätten sie allerdings entweder ein komplett neues Album machen müssen – oder zumindest den ein oder anderen neuen Song mit auf die Compilation packen.

So bleibt es bei den Berichten, die Band sei sich noch nicht sicher, wie es nach der Tour weitergehen wird, zumal Brett Anderson nach wie vor an Solomaterial arbeitet. Zur jetzt veröffentlichten CD möchte man Suede zurufen: Ja, ihr wart eine geile Band. Und ja, wenn ihr da weitermacht, wo ihr Ende der Neunziger steckengeblieben seid, dürft ihr gerne wiederkommen – aber dann bitte nicht so halbherzig, sondern mit neuem Material!

Trackliste:

CD1:
01. Animal Nitrate
02. Beautiful Ones
03. Trash
04. Filmstar
05. Metal Mickey
06. New Generation
07. So Young
08. The Wild Ones
09. The Drowners
10. Stay Together
11. Lazy
12. Everything Will Flow
13. We Are The Pigs
14. Can’t Get Enough
15. Electricity
16. Obsessions
17. She’s In Fashion
18. Saturday Night

CD2:
01. Pantomime Horse
02. My Insatiable One
03. Killing Of A Flashboy
04. This Hollywood Life
05. Europe Is Our Playground
06. My Dark Star
07. Sleeping Pills
08. By The Sea
09. She
10. Heroine
11. The Living Dead
12. To The Birds
13. The Big Time
14. The 2 Of Us
15. The Asphalt World
16. Still Life
17. The Next Life

Label: Ministry of Sound / Warner
VÖ: 19.11.2010
Format: Doppel-CD
Bewertung: 4/6
www.suede.co.uk

(Im Original erschienen bei triggerfish.de am 18. November 2010.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.