12. Februar 2016

CD-REVIEW: The Jezabels – Synthia

The Jezabels

Dritter Streich gelungen

Einige Wochen vor der Veröffentlichung des neuen Albums “Synthia” kam die Hiobsbotschaft: The Jezabels mussten bis auf weiteres alle Tourdaten absagen, weil Keyboarderin Heather Shannon wegen einer Krebserkrankung in Behandlung ist. „Synthia“ erscheint trotzdem – und erfüllt die ohnehin schon hohen Erwartungen.

Die vier Musiker aus Australien haben hierzulande schon mehrfach für Furore gesorgt, unter anderem mit gefeierten Live-Auftritten und zwei Alben, die es immerhin in die Top 100 der Charts geschafft haben. Das sollte ihnen mit „Synthia“ auch gelingen – genug musikalische Qualität ist zweifelsfrei vorhanden.

The Jezabels haben den Mut, ihr neues Album mit dem über sieben Minuten langen „Stand And Deliver“ zu beginnen. Das schwingt sich zu einem starken Opener auf. Mit „My Love Is My Disease“ wird es anschließend griffiger und poppiger.

Auffallend bei allen zehn Songs ist die Vielseitigkeit von Sängerin Hayley Mary: Mal klingt sie entschlossen („A Message From Mothers Passed“), mal sexy („Smile“) und mal lieblich („Pleasure Drive“).

„Synthia“ steht unter dem Motto elektronische Elemente treffen auf Pop. Gegen Ende schlagen The Jezabels mit „Flowers In The Attic“ und dem wiederum siebenminütigen „Stamina“ allerdings ruhigere Töne an. Dazwischen versteckt sich mit „If Ya Want Me“ noch ein Highlight, das eine schöne Melodie mit einem Instrumentengewitter kombiniert. All das trägt dazu bei, dass „Synthia“ ein wirklich starkes Album ist.

Zum Schluss noch die Frage, was der Albumtitel zu bedeuten hat. Dazu lassen wir einfach mal den entsprechenden Ausschnitt aus dem Pressetext auf uns wirken: „Beim Titel bezieht sich Sängerin Hayley Mary auf Bilder, die so groß sind wie die Musik selbst. Von der griechischen Mondgöttin bis hin zur 80er Jahre Synthi-Pop-Königin Cyndi Lauper. Von The Heroine’s Journey bis zur allzu simplen Auffassung der Rockmusik, dass Frauen ‘synthetisch’ zu sein hätten, Männer aber authentisch.“

The Jezabels - SynthiaKünstler: The Jezabels
Albumname: Synthia
VÖ: 12.02.2016
Label: Caroline / Universal
thejezabels.com

 

Fotos: Blue Murder Studios & Promo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.