18. Juli 2018

CD-REVIEW: The National – Boxers live in Brussels

“This is a sad record”, sagt Matt Berninger, Sänger von The National, irgendwann mitten in “Boxers live in Brussels”. Und hat damit natürlich Recht.

The National

Die Amerikaner platzieren ihre Veröffentlichung zielgerichtet im Sommerloch, Hardcore-Fans kennen den Live-Mitschnitt allerdings schon etwas länger: Im April war er auf einer limitierten Vinyl zum Record Store Day erhältlich. Jetzt wird mit digitaler und CD-Version nachgezogen.

Wie der Name schon sagt: The National spielen ihr Erfolgsalbum “Boxer” von 2007 einmal komplett durch. Auch wenn das Konzept, zum Jubiläum (hier war es das zehnjährige) ein Album runterzuspielen, nicht das spannendste von allen ist.

Auf den Fünfer aus Ohio ist natürlich trotzdem Verlass, wenn es um Intensität und Hingabe bei Live-Auftritten geht. Häufig sind die Songs zumindest etwas opulenter arrangiert als auf der Studio-Aufnahme. Wenn Matt Berninger sich dann bei “Squalor Victoria” die Seele aus dem Leib schreit, ist das unbestritten ein großer Moment. Und “Slow Show” wird vermutlich nie seine ihm eigene Schönheit verlieren.

Nach den zwölf Songs, die auf dem originalen “Boxer”-Album enthalten sind, ist dann auch Schluss – etwas unvermittelt, noch während die Band Ansagen macht, wird ausgeblendet. Ein seltsames Ende für ein eigentlich gelungenes Werk.

Natürlich ist die Aufnahme insgesamt eine für die Fan-Kollektion und nicht das größte Live-Album aller Zeiten. Aber im Sommerloch kann man auch das mal sehr wohlwollend begrüßen.

 

Albuminfos The National – Boxer live in Brussels

The National - Boxer live in BrusselsKünstler: The National
Albumname: Boxer live in Brussels
VÖ: 13.07.2018
Label: 4AD
americanmary.com

 

Fotos: target Concerts GmbH und Promo

 

“Boxer live in Brussels” von The National kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.