23. März 2011

CD-REVIEW: Within Temptation – The Unforgiving

Neues Konzept in altem Gewand

Within Temptation - The UnforgivingEinen “radikalen Wechsel in Musikrichtung und Symbolik” kündigen Within Temptation mit ihrem neuen Album an. Dafür haben sie sich etwas Besonderes ausgedacht: “The Unforgiving” ist ein Comic-Roman, den die Holländer zu zwölf Songs und einigen speziellen Videoclips verarbeitet haben. Soweit die Theorie, die damit auch gleich die Erklärung für das hässliche Albumcover liefert.

In der Praxis folgt die Ernüchterung. Von einem radikalen Wechsel ist nichts zu spüren, Within Temptation bleiben dem pompösen Gothrock treu, mit dem sie sich in den letzten Jahren eine große Fanschar erspielt haben. Die Stücke mögen zwar zu einem Comic gehören, aber sie funktionieren auch ohne diesen Kontext und im gewohnten Within Temptation-Umfeld.

Und so geht es genau dort weiter, wo “The Heart Of Everything” (2007) und “The Silent Force” (2004) aufgehört haben. Mit “Shot In The Dark” steht ein eingängiger und pathetischer Song direkt am Anfang und zieht unweigerlich ins Album.

Überhaupt ist es diese wunderbare musikalische Dramaturgie, die die Musik von Within Temptation gemeinsam mit Sharon den Adels Stimme so spannend macht. Besonders Gitarren und Drums peitschen in Richtung Refrain, um sich und den Zuhörer dann in einen Rausch zu spielen. Das Prinzip mag abgegriffen sein, aber auf “The Unforgiving” funktioniert es zumindest auf einigen Songs immer noch wunderbar. Vor allem die Singles “Faster” und “Where Is The Edge” können so punkten und das Album aufwerten.

Nicht ganz so gut funktionieren dieses Mal die Balladen. “Fire And Ice” hat außer einem interessanten Keyboard-Thema zu Beginn nichts zu bieten. “Lost” explodiert zumindest im Refrain, ist ansonsten allerdings sehr einschläfernd. Aber Within Temptation waren mit schnelleren Nummern schon immer stärker als mit Balladen. Deshalb kommt es dem Album zugute, dass schmissige Stücke wie “Murder” in der Überzahl sind.

Dass das alles eine Art Soundtrack zu einem Comic sein soll, fällt beim Hören kaum auf. Schließlich sind “Leben, Liebe, Rache, Zorn und Reue” Themen, wie sie seit Jahren in Songs von Within Temptation vorkommen. Nach ihrem Akustik-Album 2009 treten Within Temptation nun also wieder auf ihrer angestammten Stelle.

Trackliste:

01. Why Not Me
02. Shot In The Dark
03. In The Middle Of The Night
04. Faster
05. Fire And Ice
06. Iron
07. Where Is The Edge
08. Sinéad
09. Lost
10. Murder
11. A Demon’s Fate
12. Stairway To The Skies

Label: Sony Music
VÖ: 25.03.2011
Format: CD
Bewertung: 4/6
www.within-temptation.com

(Im Original erschienen bei triggerfish.de am 23. März 2011.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.