28. August 2008

CD-REVIEW: Shooting John – Happiness +/-

Morbide Melancholie

Shooting John - Happiness +/-Eines stellen Shooting John sofort klar: Niemand in der Band heißt John. Vielmehr gehe der durchaus brutale Bandname darauf zurück, dass die Gruppe ihre Songs mit einem düsteren Unterton vortrage.

(mehr …)

23. August 2008

CD-REVIEW: Shouling For Joey – The Initial Spin

A sound you won’t forget

Shouling For Joey - The Initial SpinShouling For Joey kommen aus Trier. Das verwundert deshalb, weil man sie ihrem Sound nach eher in eine amerikanische Schublade stecken möchte. Irgendwo zwischen 3 Doors Down und Lifehouse fände sich dort garantiert ein Platz.

(mehr …)

31. Juli 2008

CD-REVIEW: The Dodos – Visiter

Willkommener Besucher

The Dodos - VisiterDer Albumtitel „Visiter“ ist bei den Dodos aus Amerika nicht wirklich Programm. Statt Besuch zu empfangen, nehmen sie den Hörer mit auf eine Reise. Denn der Longplayer ist auf Tour entstanden, genauer gesagt zwischen Herbst 2006 und Sommer 2007.

(mehr …)

22. Juli 2008

CD-REVIEWS: Sport – Unter den Wolken

Die irdischen Wände wackeln

Sport - Unter den WolkenFelix Müller, Sänger und Songschreiber der Gruppe Sport, ist eigentlich Gitarrist der Band Kante. Mit Sport war er zudem gerade auch im Vorprogramm von Kettcar zu sehen. Aus diesen beiden Bemerkungen kann man nun herauslesen, was einen auf dem neuen Sport-Album erwartet: Intelligenter Deutsch-Poprock, mit dem Sport im Herbst eine große Tour starten möchten.

(mehr …)

25. Juni 2008

CD-REVIEW: Something Sally – Familiar Stranger

Sallys Sommer

Something Sally - Familiar StrangersIn ihrer Heimat Norwegen sind Sally, Kristian und Thomas alias „Something Sally“ schon längst mehr als ein Geheimtipp. Seit 2006 waren sie mit mehreren Singles in den Charts vertreten, bevor Anfang 2008 „Familiar Strangers“ veröffentlicht wurde. Nun erscheint das Erstlingswerk also auch in Deutschland.

(mehr …)

20. Juni 2008

CD-REVIEW – eleVate – Every Single Day

Jeden Tag Sonntag

eleVate - Every Single DayAn einem einzigen Tag kann also “alles” passieren, so der Pressetext zum neuen Album der Band eleVate. Die CD heißt dann auch „Every Single Day“ und bietet eine Mischung aus Pop und Rock. Schon im ersten Song „We could have it“ geht es um „the child within“, ein Thema, das im Laufe des Albums häufiger zu finden ist. In „Through a child’s eyes“ hat Sänger und Songschreiber Andy gleich ein komplettes Lied darüber geschrieben, das vom Buch „Der kleine Prinz“ inspiriert ist und auch entsprechend kindlich-verspielt daherkommt. Der Aufbau der zwölf Songs auf „Every Single Day“ ist häufig gleich. Melodiöse Gitarren und Drums untermalen eine angenehme Stimme, mit dem Refrain explodieren die Instrumente und der Gesang gleichermaßen.

(mehr …)