24. Februar 2011

CD-REVIEW: Ron Sexsmith – Long Player Late Bloomer

Schüchternes Genie

Ron Sexsmith - Long Player Late BloomerEs war eine Szene, die bezeichnend für das schüchterne Auftreten von Ron Sexsmith ist: Beim Konzert in der Frankfurter Brotfabrik im November 2008 wechselt er von der Gitarre ans Klavier und bemerkt, nun einige der Zuschauer im Rücken zu haben. “I’m sorry I have to turn my back on some of you now”, sagt er entschuldigend. “But my back is my best side.” Kurzes Schweigen. “No, actually, my best side is my back from a distance.”

(mehr …)

20. Februar 2011

CD-REVIEW: British Sea Power – Valhalla Dancehall

Die Leichtigkeit des Seins

British Sea Power - Valhalla DancehallBritish Sea Power haben ein großes Pfund, mit dem sie wuchern können: Kein Geringerer als Musiklegende David Bowie ist erklärter Fan der Band und auch Radiohead-Mastermind Thom Yorke hat bereits seine Sympathien für den Sechser aus dem englischen Brighton bekundet. Damit wäre dann auch abgesteckt, wo sich die Musik von British Sea Power bewegt, nämlich zwischen preschendem Gitarrenrock und epischem Pop.

(mehr …)

19. Februar 2011

CD-REVIEW: The Go! Team – Rolling Blackouts

Album der Gegensätze

The Go! Team - Rolling BlackoutsDer Einstieg in “Rolling Blackouts” von The Go! Team ist wie ein Schlag ins Gesicht: Auf dem Opener “T.O.R.N.A.D.O.” preschen Hip-Hop-Beats und Rap los. Doch der Song lockt auf eine falsche Fährte, denn auf dem Album ist Hip Hop nur eine Richtung unter vielen.

(mehr …)

18. Februar 2011

CD-REVIEW: Roxette – Charm School

Alles neu, alles wie immer

Roxette - Charm SchoolLange war unklar, ob es überhaupt noch einmal ein neues Album von Roxette geben würde. 2002 diagnostizierten Ärzte bei Marie Fredriksson einen Gehirntumor, den sie schließlich besiegen konnte. Per Gessle war zwischenzeitlich mit Soloalben unterwegs, ehe sich das berühmteste Pop-Duo Schwedens wieder zusammentat, um “Charm School” aufzunehmen.

(mehr …)

10. Februar 2011

CD-REVIEW: Christian Kjellvander – The Rough And Rynge

So schön traurig

Christian Kjellvander - The Rough And RyngeÜber drei Jahre ist es her, dass Christian Kjellvander mit “I Saw Her From Here / I Saw Here From Her” zuletzt in Erscheinung getreten war. Nach einer ausgiebigen Tour, die ihn auch nach Deutschland führte, zog er sich zurück, um an neuen Songs zu arbeiten. Nun ist er wieder da und seine Vorliebe für seltsame Albumtitel ist geblieben: “The Rough And Rynge” heißt sein neues Werk, das er nach eigener Aussage in einem kleinen Haus auf dem Land geschrieben hat.

(mehr …)

9. Februar 2011

CD-REVIEW: James Blake – s/t

Die Liebe zum Detail

James Blake - s/tEs ist lange her, dass jemand mit so vielen Vorschusslorbeeren an den Start gegangen ist wie James Blake. Der junge Engländer wurde in seiner Heimat schon lange vor Erscheinen des selbstbetitelten Debütalbums von den Medien in den Himmel gelobt. Obwohl die Musik des Wunderknaben deutlich anders ist als das, was man bisher von Mainstream-Popmusik kannte.

(mehr …)