13. Juni 2016

SCHNELLDURCHLAUF (27): Band Of Horses, The Gotobeds, LFNT

In der losen Rubrik „Schnelldurchlauf“ werden aktuelle Alben unter die Lupe genommen und in einigen Sätzen rezensiert. Dieses Mal mit den nachlassenden Band Of Horses, Pluspunkten für The Gotobeds und dem deutsch-israelischen LFNT.

Band Of Horses - Why Are You OKKünstler: Band Of Horses
Albumname: Why Are You OK
VÖ: 10.06.2016

Vor allem mit ihren ersten beiden Alben wussten Band Of Horses einst zu begeistern, davon ist bei “Why Are You OK” aber leider nicht mehr viel übrig. Abgesehen von Ben Bridwells Stimme kann auf dem neuen Albums nichts überzeugen, starke Songs sucht man vergeblich. Schade!

 

The Gotobeds - Blood / Sugar / Secs / TrafficKünstler: The Gotobeds
Albumname: Blood // Sugar // Secs // Traffic
VÖ: 10.06.2016

Das zweite Album der Gotobeds ist frisch und krachend, allerdings ist ihr Sound alles andere als neu. Aber, wenn sie den Rock schon nicht neu erfinden: Alleine der Bandname und der Seitenhieb auf die Red Hot Chili Peppers durch den Albumtitel verdienen Bonuspunkte.

 

LFNT - Time To BleedKünstler: LFNT
Albumname: Time To Bleed
VÖ: 10.06.2016

Hinter LFNT verbirgt sich Ran Nir, ein Musiker aus Israel, der inzwischen in Berlin lebt. “Time To Bleed” hat viele schöne Songs zu bieten, aus denen der Titeltrack noch heraussticht. Ganz am Ende zelebriert Nir noch das “Alles wird gut”-Mantra. Gefällt!

Alle Artikel aus der Rubrik “Schnelldurchlauf” im Überblick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.