8. Juni 2018

SCHNELLDURCHLAUF (166): Get Well Soon, Laura Jean, Jonathan Bree

In der losen Rubrik “Schnelldurchlauf” werden aktuelle Alben unter die Lupe genommen und in einigen Sätzen rezensiert. Dieses Mal mit angsteinflößendem Get Well Soon, der Kindheit und Jugend von Laura Jean und düsterer Musik von Jonathan Bree.

 

Get Well Soon - The HorrorKünstler: Get Well Soon
Albumname: The Horror
VÖ: 08.06.2018

“Noch orchestraler” als sein Vorgänger soll es sein, das neue Album von Get Well Soon. Außerdem “noch persönlicher und auch ein wenig angsteinflößender”. Und tatsächlich erschafft Konstantin Gropper sehr schwere Klangwelten und viele recht lange Stücke. Der Titeltrack steckt sie jedoch alle in die Tasche.

 

Laura Jean - DevotionKünstler: Laura Jean
Albumname: Devotion
VÖ: 08.06.2018

Sängerin Laura Jean aus Melbourne verarbeitet auf ihrem Album “Devotion” ihre Kindheit und Jugend an der Küste. Dabei vermeidet sie jede Aufgeregtheit und erzählt meist sanft und süß (“Northerly”), manchmal auch etwas düsterer (“Which One Are You?”). Die jugendlichen Sehnsüchte brechen dabei immer wieder durch.

 

Jonathan Bree - SleepwalkingKünstler: Jonathan Bree
Albumname: Sleepwalking
VÖ: 08.06.2018

Jonathan Bree hat seinem dritten Album “Sleepwalking” bereits die Hitsingle “You’re So Cool” vorausgeschickt. Insgesamt macht er Musik für Freunde von schwerer und düsterer Stimmung, vor allem sein wunderbarer Bariton sorgt für Gänsehaut. Weiteres Highlight: “Valentine”.

Alle Artikel aus der Rubrik “Schnelldurchlauf” im Überblick.

 

Musik von Get Well Soon, Laura Jean und Jonathan Bree kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.