31. August 2018

SCHNELLDURCHLAUF (181): Iron & Wine, Wiljalba, Social Room

In der losen Rubrik “Schnelldurchlauf” werden aktuelle Alben unter die Lupe genommen und in einigen Sätzen rezensiert. Dieses Mal mit schönem Folk-Pop von Iron & Wine, dem zauberhaften Wiljalba und den druckvollen Social Room.

 

Iron & Wine - Weed Garden [EP]Künstler: Iron & Wine
Albumname: Weed Garden [EP]
VÖ: 31.08.2018

Hinter dem Namen Iron & Wine steckt der Amerikaner Sam Beam. Anfang des Jahres trommelte er seine Band zusammen, um die sechs Stücke auf der “Week Garden”-EP aufzunehmen. Das Werk bietet wunderschönen Folk-Pop, “Last Of Your Rock’n’Roll Heroes” hat zudem einen starken Wiedererkennungswert. Auch der Ausstieg ist mit “Talking To Fog” sehr gelungen.

 

Wiljalba - Lost ValleyKünstler: Wiljalba
Albumname: Lost Valley
VÖ: 31.08.2018

Den Künstlernamen Wiljalba hat sich David Frikell nach einem seiner Vorfahren gegeben, der ein Zauberer war. Und auch in seiner Musik steckt eine gewisse Magie, meist handelt es sich um schön staubige Singer/Songwriter-Tracks. Dazu gibt es Vogelkunde (“Blackbird”), Wiljalba erzählt von einem bärtigen Taxifahrer (“Bearded Cabman”) und hat auch noch einen Sauf-Song für uns (“Raise Your Glasses”). Gelungen.

 

Social Room - Bright Star [EP]Künstler: Social Room
Albumname: Bright Star [EP]
VÖ: 01.09.2018

Social Room ist eine sechsköpfige Band aus Sunderland. Sie macht auf ihrem neuen Album “Bright Star” druckvollen Rock mit den typischen Rock-Themen – bedeutet, dass sie vor allem gerne geküsst werden möchte (“Kiss Me”). Der letzte der fünf Songs, “Not Asking For The World”, hat dann eher etwas von Oasis.

Alle Artikel aus der Rubrik “Schnelldurchlauf” im Überblick.

 

Musik von Iron & Wine und Wiljalba kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.