12. Oktober 2020

SCHNELLDURCHLAUF (312): Luca Hänni, Melanie C, Bon Jovi

In der losen Rubrik “Schnelldurchlauf” werden aktuelle Alben unter die Lupe genommen und in einigen Sätzen rezensiert. Dieses Mal mit Luca Hänni auf Deutsch, der erwachsenen Melanie C und dem gewohnten Rock von Bon Jovi.

 

Luca Hänni - 110 KaratKünstlerin: Luca Hänni
Albumname: 110 Karat
VÖ: 09.10.2020

Luca Hänni macht es auf Deutsch: Der Schweizer singt auf “110 Karat” zwölf Tracks in seiner Muttersprache. Das hat manchmal Schlager-Vibes, ist aber hauptsächlich Mainstream-Pop. Und dann schmuggelt er doch noch vier englische Songs als Bonus auf das Album, natürlich auch den ESC-Hit “She Got Me” von 2019.

 

Melanie C - s/tKünstlerin: Melanie C
Albumname: Melanie C
VÖ: 02.10.2020

Melanie C war schon immer das Spice Girl mit der besten Solo-Karriere. Das unterstreicht sie auch mit ihrem neuen Album, das schlicht nach ihr selbst benannt ist. Es setzt weniger auf die schnellen Radiohits und ist erwachsen und reflektiert, oft mit einer Portion Empowerment. Spannend ist es dabei aber nur manchmal, beispielsweise auf dem Track “Fearless” mit Rapperin Nadia Rose.

 

Bon Jovi - 2020Künstlerin: Bon Jovi
Albumname: 2020
VÖ: 02.10.2020

Bon Jovi haben ihr Album um einige Monate verschoben – und zwei Songs zusätzlich draufgepackt: “Do What You Can” ist eine Hymne für die Corona-Zeit, “American Reckoning” behandelt George Floyd und die Black-Lives-Matter-Bewegung. Der Rest des Albums ist dann doch wieder der gewohnte Bon-Jovi-Rock, der inzwischen nicht mehr so wirklich aufregend ist. Plus: Wer möchte in Zukunft noch zu einem Album greifen, das den Titel des Unglücksjahres 2020 trägt?

Alle Artikel aus der Rubrik “Schnelldurchlauf” im Überblick

 

Musik von Luca Hänni, Melanie C und Bon Jovi kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.