26. Juni 2016

SCHNELLDURCHLAUF (28): Neil Young, Jenny Weisgerber, Jake Bugg

In der losen Rubrik „Schnelldurchlauf“ werden aktuelle Alben unter die Lupe genommen und in einigen Sätzen rezensiert. Dieses Mal mit Altmeister Neil Young, der bezaubernden Jenny Weisgerber und dem Noch-Immer-Wunderkind Jake Bugg.

Neil Young - EarthKünstler: Neil Young & Promise Of The Real
Albumname: Earth
VÖ: 24.06.2016

Der Altmeister gießt sein Credo „Respect Mother Earth“ in ein komplettes Live-Album, in das immer wieder Tiergeräusche eingefügt werden. Das ist an manchen Stellen vielleicht ein bisschen too much. Man sieht aber darüber hinweg, weil es insgesamt knapp 100 Minuten Musik gibt.

 

Jenny Weisgerber - Ashes To StardustKünstler: Jenny Weisgerber
Albumname: Ashes To Stardust
VÖ: 03.06.2016

Was macht eigentlich Dido im Moment? Wobei, das ist uns eigentlich völlig egal, wenn wir dieser bezaubernden Frau derweil zuhören dürfen. Das Album „Ashes To Stardust“ ist über eine Stunde lang und der perfekte Soundtrack zum Entschleunigen.

 

Jake Bugg - On My OneKünstler: Jake Bugg
Albumname: On My One
VÖ: 17.06.2016

Das einstige Wunderkind Jake Bugg ist noch immer blutjung (22) und hat mit „On My One“ trotzdem schon sein drittes Album am Start. Dabei knödelt er zu frischen Britpop-Klängen wie eh und je, sein Meisterwerk ist es allerdings nicht.

Alle Artikel aus der Rubrik „Schnelldurchlauf“ im Überblick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.