24. Mai 2016

SCHNELLDURCHLAUF (24): Richard Ashcroft, Marissa Nadler, The Strumbellas

In der losen Rubrik „Schnelldurchlauf“ werden aktuelle Alben unter die Lupe genommen und in einigen Sätzen rezensiert. Dieses Mal mit dem Britpop-Veteranen Richard Ashcroft, einer leidenden Marissa Nadler und den Folkpop-Newcomern The Strumbellas.

Richard Ashcroft - These PeopleKünstler: Richard Ashcroft
Albumname: These People
VÖ: 20.05.2016

Zehn Jahre nach “Keys To The World” gibt es endlich wieder Solo-Nachschlag vom ehemaligen The-Verve-Frontmann. “These People” kann dabei allerdings nicht vollständig überzeugen. Zehn okaye Britpop-Songs, denen jede Besonderheit fehlt.

 

Marissa Nadler - StrangersKünstler: Marissa Nadler
Albumname: Strangers
VÖ: 20.05.2016

Die amerikanische Sängerin Marissa Nadler klingt verdächtig nach Lana del Rey. Allerdings: Sie war zuerst da. “Strangers” ist bereits ihr siebtes Album, das emotional sehr aufgeladen ist – nicht zuletzt durch Marissa Nadlers sehr leidenden Gesangsstil.

 

The Strumbellas - HopeKünstler: The Strumbellas
Albumname: Hope
VÖ: 20.05.2016

Die Strumbellas aus Kanada setzen zum Durchbruch an: Ihre Single “Spirits” ist schon in jedermanns Ohren und das dazugehörige Album “Hope” bietet schönen, erfrischenden Folkpop. Wer von den Lumineers zuletzt enttäuscht war, könnte es durchaus mal mit diesen sechs Musikern versuchen.

Alle Artikel aus der Rubrik “Schnelldurchlauf” im Überblick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.