2. April 2020

SCHNELLDURCHLAUF (281): The Sweet Serenades, Moaning, Brandy Clark

In der losen Rubrik “Schnelldurchlauf” werden aktuelle Alben unter die Lupe genommen und in einigen Sätzen rezensiert. Dieses Mal mit der Ein-Mann-Band The Sweet Serenades, dem Zweitwerk von Moaning und der preisgekrönten Brandy Clark.

 

The Sweet Serenades - City LightsKünstler: The Sweet Serenades
Albumname: City Lights
VÖ: 27.03.2020

The Sweet Serenades aus Schweden probierten einst die Songs vor Gefängnis-Insassen aus, bevor sie ihr Debüt-Album veröffentlichten. Seitdem ist viel passiert: “City Lights” ist schon das vierte Werk, aus dem Duo ist inzwischen auch ganz offiziell eine Ein-Mann-Band geworden. Martin Nordvall fragt schon im Opener “Can you hear my heart beat?” und bietet dann herrlich melancholischen Indie-Rock im Stile der White Lies. Sehr gelungen.

 

Moaning - Uneasy LaughterKünstler: Moaning
Albumname: Uneasy Laughter
VÖ: 20.03.2020

Moaning haben uns vor gut zwei Jahren mit ihrem selbstbetitelten Debüt-Album begeistert. “Uneasy Laughter” schließt daran an und ist mal schön rumpelig, mal melodisch-rockig. Das Album läuft sehr schön durch, dieses Mal allerdings ohne den einen großen Hit.

 

Brandy Clark - Your Life Is A RecordKünstler: Brandy Clark
Albumname: Your Life Is A Record
VÖ: 06.03.2020

Brandy Clark kommt mit allerlei Lorbeeren daher: Sie selbst ist Grammy-nominiert und mit dem CMA-Award ausgezeichnet, auch Produzent Jay Joyce ist preisgekrönt. Und das ist dann auch durchaus hörbar. “I’ll Be The Sad Song” ist genau das – sehr traurig, aber auch wunderschön. Bei “Bigger Boat” ist sogar Randy Newman dabei und auch sonst hat das gute Folk-Blues-Album einige sehr schöne Ausreißer nach oben.

Alle Artikel aus der Rubrik “Schnelldurchlauf” im Überblick

 

Musik von The Sweet Serenades, Moaning und Brandy Clark kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.