3. Juni 2011

CD-REVIEW: Suede – s/t [Deluxe Edition]

Teil 1: Der Meilenstein

Suede - s/t1993 erschienen Suede erstmals auf der Bildfläche. Mit ihrem glamourösen wie androgynen Auftreten brachten sie frischen Wind in die Musikwelt und gelten mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum als Begründer des Britpop – noch vor Oasis und Blur.

(mehr …)

2. Dezember 2010

KONZERT-REVIEW: Suede – Paris (Elysee Montmartre), 28.11.2010

Großes Konzert mit kleinen Schönheitsfehlern

Suede, Paris, 2010

Als Suede im März dieses Jahres wieder gemeinsam in London auf der Bühne standen, war eines der spektakulärsten Comebacks des Jahres perfekt. Und obwohl die Britpop-Veteranen noch immer ein Geheimnis daraus machen, ob auf die Live-Rückkehr auch eine neue CD folgen wird, ist die Band gerade auf Europa-Tour. Am 28. November war Frankreichs Hauptstadt dran, als Suede im Elysee Montmartre in Paris auftraten.

(mehr …)

18. November 2010

CD-REVIEW: Suede – The Best Of Suede

Und weiter?

Suede - The Best Of SuedeEs war zweifelsohne eine spektakuläre Ankündigung: Anfang 2010 gaben Suede bekannt, dass es eine Reunion für einen Auftritt in Großbritannien geben sollte. Dieser machte der Band offensichtlich so viel Spaß, dass für November und Dezember eine kleine Clubtour durch Europa angesetzt wurde. Und mittenrein platzt nun die Veröffentlichung eines Best-Of-Albums – ohne einen einzigen neuen Song.

(mehr …)

28. Januar 2010

KONZERT-REVIEW: Brett Anderson – Köln (Luxor), 25.01.2010

Die Liebe ist tot

Brett Anderson, Köln, 2010

Der Tag des Konzerts von Brett Anderson in Köln beginnt ernüchternd: Am Mittag sagt der 42-Jährige die Interviews im Luxor ab. Die Fragen nach seinem neuen Soloalbum “Slow Attack” und der überraschenden Suede-Reunion bleiben unbeantwortet – Brett Anderson lässt lieber den Auftritt am Abend für sich sprechen.

(mehr …)

29. Oktober 2009

CD-REVIEW: Brett Anderson – Slow Attack

Can get satisfaction

Brett Anderson - Slow Attack“What satisfies me is music”, sagt Brett Anderson, ehemaliger Frontmann der Britpop-Ikonen von Suede. Und weil es ihn nicht minder zufriedenstellt, Musik zu schreiben und zu veröffentlichen, steht nun “Slow Attack” in den Läden – Bretts drittes Soloalbum seit 2007.

(mehr …)

20. Oktober 2008

CD-REVIEW: Brett Anderson – Wilderness

A different place

Brett Anderson - WildernessBrett Anderson ist alles andere als ein Neuling in der Musikszene. In den 90er Jahren war er Sänger der Britpop-Ikonen von Suede. Seit der Trennung der Band 2003 ist er dabei, sich als Solokünstler zu etablieren. Nun erscheint mit “Wilderness” sein zweites Album und einiges ist anders: Deutlich überwiegen Klavier und Akustikgitarre, unterstützt von Cellistin Amy Langley. Ein Herbst-Soundtrack, möchte man meinen.

(mehr …)