26. Oktober 2012

CD-REVIEW: HIM – XX-Two Decades Of Love Metal

Best of seven

HIM - XX-Two Decades Of Love MetalVor über zwei Jahren meldeten sich Finnlands Vorzeige-Rocker von HIM mit dem Album “Screamworks: Love In Theory and Practice” zurück. Danach wurde es aber recht schnell wieder still um die Band. Nun ein neues Lebenszeichen: “XX – Two Decades Of Love Metal”, ein Best-Of-Album, dem ein neuer Song vorangestellt ist.

(mehr …)

16. Oktober 2012

CD-REVIEW: Susanne Sundför – The Silicone Veil

Profil gestärkt

Susanne Sundför - The Silicone VeilSusanne Sundför, Stern am norwegischen Pop-Himmel, ist zurück. Mit “The Silicone Veil” veröffentlicht sie nun auch bei uns den Nachfolger ihres vielbeachteten Debüts “The Brothel”.

(mehr …)

10. September 2012

CD-REVIEW: Jens Lekman – I Know What Love Isn’t

Von Liebe und Cowboystiefeln

Jens Lekman - I Know What Love Isn'tLiebe, was ist das schon? Jens Lekman, schwedisches Singer/Songwriter-Urgestein, weiß es nicht. Oder will uns an seinem Wissen nicht teilhaben lassen. “I don’t know what love is, but I know what it isn’t”, singt er im Titeltrack seines neuen Albums. Und hat einige bittersüße Geschichten dazu parat.

(mehr …)

25. August 2012

CD-REVIEW: Royal Republic – Save The Nation

Rettung naht

Royal Republic - Save The NationSie tauchten 2010 mit einem wahren Paukenschlag in der Musikwelt auf: Royal Republic, die sich auf ihrem Debütalbum “We Are The Royal” in große Rockposen schmissen und es direkt auf die Tochter des Präsidenten abgesehen hatten. Zwei Jahre und unzählige furiose Liveauftritte später gibt es nun ein Nachfolgewerk mit dem bescheidenen Titel “Save The Nation”.

(mehr …)

24. August 2012

CD-REVIEW: Kid Kopphausen – I

Duo des Jahres

Kid Kopphausen - IGisbert zu Knyphausen und Nils Koppruch bilden das wohl aufregendste Duo des Jahres: Als Kid Kopphausen haben die beiden Singer/Songwriter ein gemeinsames Album aufgenommen, das nun unter dem Namen “I” erscheint.

(mehr …)

16. August 2012

CD-REVIEW: Madsen – Wo es beginnt

Let there be rock

Madsen - Wo es beginntVor zwei Jahren fielen Madsen gehörig auf die Nase – Sänger Sebastian sogar buchstäblich bei einem Videodreh-Unfall. Zudem stieg Keyboarder Folli aus und das Album “Labyrinth” war ein Rohrkrepierer. Das haben Madsen inzwischen selbst erkannt (“Bei ‘Labyrinth’ haben wir zu viel nachgedacht. Das waren nicht unbedingt wir.”) und gelobten im Vorfeld ihres neuen Werkes Besserung.

(mehr …)