4. Dezember 2017

CD-REVIEW: David Beckingham – Just When The Light

David Beckingham

Familiensache

Der Kanadier David Beckingham hat eine unglaublich spannende Biografie. Das macht sich auch auf seinem Solo-Debüt „Just When The Light“ bemerkbar.

Im Alter von 12 zieht er mit seinen Eltern für zweieinhalb Jahre nach Kenia und muss dort mit rationiertem Strom und ohne Telefon zurechtkommen. Er nutzt die Gelegenheit, mit dem Gitarrespielen zu beginnen – ein Glücksfall.

Nach einer Bandkarriere will David Beckingham solo durchstarten, liegt aber monatelang mit einer Stimmbandentzündung flach. Schließlich gelingt es ihm doch, sein Debüt-Album einzuspielen. In Kanada erscheint es bereits 2016, nun sind wir dran.

David Beckingham ist ein wunderbar sanfter Singer/Songwriter, der einen mit seiner weichen Stimme recht schnell in seinen Bann zieht. „Soldier“ ist eines dieser traumhaft, fast traumwandlerisch gesungenen Stücke, die sofort ans Herz gehen. Das hat er spätestens mit „Slowly“ endgültig erobert.

Das folgende Interlude mit einem (seinem?) Kind, das dem Daddy „Happy Birthday“ singt, ist fast etwas zu kitschig. Es passt allerdings zu dem Ansatz, den Beckingham gewählt hat. So ist beispielsweise auch sein Vater an der Trompete beim Abschlusstrack „In Spite of All the Damage“ zu hören.

Der Kanadier ist ein rührender Erzähler, der mit „Just When The Light“ ein herrliches Winter-Album geschaffen hat. Man möchte ihn in den Arm nehmen oder sich zumindest zu seiner Stimme unter eine warme Decke kuscheln und dabei hoffen, dass der Strom für die nächsten Monate ausreicht.

 

Albuminfos David Beckingham – Just When The Light

David Beckingham - Just When The LightKünstler: David Beckingham
Albumname: Just When The Light
VÖ: 01.12.2017
Label: Greywood Label Services
facebook.com/davidbeckinghammusic

 

Fotos: Hamish Rhodes und Promo

 

„Just When The Light“ von David Beckingham kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.