15. September 2019

CD-REVIEW: Here Be Wolves – s/t

Here Be Wolves bestehen aus Karla-Therese Kjellvander und Mikael Petersson. Ihre Kooperation hatte aber einige Hürden zu überwinden.

Here Be Wolves

Dass es eine Zusammenarbeit zwischen der Sängerin und dem Poeten geben soll, war beiden sofort klar, als sie sich kennenlernten. Allerdings verlor Karla-Therese kurz darauf durch eine Infektion ihre Stimme und konnte monatelang noch nicht mal sprechen – an Gesang war nicht zu denken.

Ihr Stimme erholte sich zum Glück wieder, allerdings stellte sie ihre Technik um und singt seitdem sanfter, schonender. Und so konnte das selbstbetitelte Debüt-Album dann doch noch aufgenommen werden.

Herausgekommen ist ein Werk voller wunderschöner Folk-Duette, jeder der beiden bekommt seine Solo-Zeit, aber auch zusammen klingt das Duo sehr warm und sympathisch. Das ist alles natürlich nicht neu, aber Tracks wie “Egersis” wissen trotzdem zu berühren.

“Lady Of The Water” ist herrliche Herbstmusik, “Stone (By the Great Trees)” einer der herausragenden Tracks auf einem fehlerfreien Album, das womöglich zu einem der unterschätztesten Werke des Jahres zählen wird.

Denn Karla-Therese und Mikael wohnen so weit voneinander entfernt, dass sie es bislang nicht einmal geschafft haben, ein gemeinsames Bandfoto aufzunehmen. So kommt “Here Be Wolves” quasi schon unter dem Radar auf dem Markt, obwohl Karla-Thereses Ex-Mann Christian durchaus einen Namen in der Singer/Songwriter-Szene hat und auf dem Album auch an den Drums zu hören ist.

 

Albuminfos Here Be Wolves – s/t

Here Be Wolves - s/tKünstler: Here Be Wolves
Albumname: Here Be Wolves
VÖ: 13.09.2019
Label: Accelerator Records

 

 

Fotos: Promo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.