26. November 2016

CD-REVIEW: Julian Philipp David – Herbst [EP]

Julian Philipp David

Der Sommer ist vorbei

Was genau ist “Songwriter-Rap”? Julian Philipp David hat sich diesem Genre-Mix verschrieben und zeigt mit seiner EP “Herbst”, dass die zwei Stilrichtungen besser zusammenpassen als gedacht.

Die Grundstimmung auf den fünf Songs des jungen Mannheimers ist melancholisch. Vom Rap hat er sich zudem die Wortgewandtheit geborgt, die seine Stücke besonders machen. “Bin sonst auch eh nicht Typ Latino, doch im Herbst werde ich dann wieder zum Albino”, heißt es im Titeltrack, in dem Julian Philipp David den Herbst verteufelt. Auch wenn die Abneigung doch ein bisschen überdreht scheint (“Oktober ist April nur in kalt”), fängt der Song die Stimmung des vorbeigehenden Sommers schön ein.

Ähnlich gut ist “Highlights”, die neue Single, in der sich der 24-Jährige an “Kodak-Momente” erinnert, die leider nicht für immer bleiben.

In all die Melancholie mischt sich zwischenzeitlich aber auch Optimismus (“Alles wird gut”). Im Song “Die Nacht ist mit uns” wird sogar Helmut Schmidt mit seinen berühmten “Visionen” zitiert und am Ende gibt es noch einen Gruß an die Freunde “Zu Hause”. All das trägt Julian Philipp David sehr sanft vor.

Der Mann, der für sein Soloprojekt alle seine Vornamen zusammengekratzt hat, war früher bereits in diversen Bands aktiv, ist also schon fast ein alter Hase im Musikgeschäft. Trotzdem nimmt er die Fährte von Acts wie Kraftklub oder Casper auf, die es mit ihren Stilmixen weit gebracht haben. Die Anlagen dazu, es ihnen nachzumachen, hat Julian Philipp David auf alle Fälle.

Albuminfos Julian Philipp David – Herbst [EP]

Julian Philipp David - HerbstKünstler: Julian Philipp David
Albumname: Herbst [EP]
VÖ: 25.11.2016
Label: Vertigo Berlin
julianphilippdavid.de

 

Fotos: Vertigo Berlin / Promo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.