14. Juli 2017

CD-REVIEW: Wide Eyed Boy – Loving You Is So Easy [EP]

Wide Eyed Boy

Britpop mit Hitpotenzial

Man nehme zwei Briten, einen Deutschen und einen Australier und stecke sie in die Musik-Metropole Liverpool. Was dabei wohl herauskommt? Im Fall von Wide Eyed Boy eine starke Debüt-EP namens „Loving You Is So Easy“.

Aufgenommen haben die vier Musiker ihr Mini-Album allerdings in Budapest – warum auch immer. Dennoch handelt es sich um sehr hymnischen Britpop, der Sound ihrer Heimatstadt ist unverkennbar.

„Loving You Is So Easy“ erweist sich als würdiger Titeltrack – sehr druckvoll, sehr schwärmerisch. „See The Light“ schlägt dagegen eher ruhige, aber nicht minder schöne Töne an.

Die Single „Wolves“ hat allerdings das größte Hitpotenzial: Musikalisch pendelt sie zwischen ruhig und kraftvoll, der Gesang kommt dazu gut zur Geltung. „Wolves are the only friends I know“, heißt es nahezu soziopathisch.

Das waren sie auch schon, die Songs auf der Debüt-EP von Wide Eyed Boy. Allerdings gibt es „Loving You Is So Easy“ und „Wolves“ noch mal in akustischem Gewand zu hören. Das steht beiden Stücken ausgezeichnet, auch wenn die musikalische Spielerei nicht mehr vorherrschend ist. Mit ruhigerem Anstrich spielen die beiden Tracks jedoch andere Stärken, beispielsweise den Gesang, aus.

Übrigens: Dem ein oder anderen Indie-Konzertbesucher dürfte der Sound von Oliver Nagy (Gesang), Jonny Ball (Gitarre), Kobi Pham (Gitarre) und Tom Taylor (Schlagzeug) bekannt vorkommen. Denn Wide Eyed Boy waren bereits als Support Act der Rifles bei uns auf Tour. Damals allerdings noch unter dem Namen Whitecliff.

 

Albuminfos Wide Eyed Boy – Loving You Is So Easy [EP]

Wide Eyed Boy - Loving You Is So Easy [EP]Künstler: Wide Eyed Boy
Albumname: Loving You Is So Easy
VÖ: 14.07.2017
Label: QQ5
wideeyedboy.com

 

Fotos: facebook.com/wideeyedboyofficial und Promo

 

Musik von Wide Eyed Boy kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.