28. Januar 2018

FRAGEBOGEN: David Beckingham

David Beckingham

In der Rubrik „Fragebogen“ beantworten Künstler insgesamt 15 Fragen rund um das Thema Musik. Zudem erhalten sie eine weitere Aufgabe: Ein musikbezogenes Foto aufnehmen oder mit einem Bleistift etwas malen oder schreiben. Dieses Mal mit David Beckingham.

*** Click here for the English version ***

Erste CD: Ich kann mich nicht erinnern… Ich werde alt, aber meine erste Kassette war Elvis Presley – “Pure Gold”.

Erstes Konzert: U2 Popmart

Früheste Kindheitserinnerung, die etwas mit Musik zu tun hat: Die Hymnen singen, die wir in den Versammlungen der Jungen-Schule in England singen mussten.

Aktueller Lieblingssong: “Elegy” von Leif Vollebekk ist einer meiner aktuellen Favoriten.

Peinlichster Lieblingssong: Ich schäme mich nicht für Songs oder finde es peinlich, aber um mitzuspielen, “Sonate Pacifique” von L’Imperatrice. Der Text ist absolut kitschig, aber es fühlt sich toll an.

Eigener Lieblingssong: Vielleicht “Forest”. Manche Songs schreiben sich ganz einfach und das sind normalerweise die besten. “Forest” ist ein gutes Beispiel für eine ziemlich schmerzfreie Transmission der Muse.

Lieblingssongzeile: Aus “Call Me Al” von Paul Simon (Vor allem die letzten vier Zeilen… Ich liebe diese Zeilen.)
A man walks down the street
It’s a street in a strange world
Maybe it’s the Third World
Maybe it’s his first time around
He doesn’t speak the language
He holds no currency
He is a foreign man
He is surrounded by the sound
The sound
Cattle in the marketplace
Scatterlings and orphanages
He looks around, around
He sees angels in the architecture
Spinning in infinity
He says Amen! and Hallelujah!

Bestes Konzert: Wahrscheinlich Radiohead nach In Rainbows.

Schlechtestes Konzert: Das ist eine schwierige Frage. Wahrscheinlich einige der Shows, die ich gesehen habe, als ich auf der Vans Warped Tour gespielt habe. Abgesehen von einigen Bands war das einfach absolut nicht mein Ding.

Bestes eigenes Konzert: Ich habe in einer alten, denkmalgeschützten Halle in Vancouver (meiner Heimatstadt) gespielt für die Release-Show meiner CD mit meinen Freunden Twin Bandit, die für mich eröffnet und mit mir gesungen haben. Mein Vater spielte Trompete und ich hatte Streicher dabei. Es war eine wunderbare Nacht mit sehr viel Liebe.

Vinyl, CD oder mp3? Vinyl

Download oder Stream? Stream (Es ist schwer, mit Festplatten voller Musik zu reisen und es ist nicht genug Platz auf meinem iPhone für all meine Musik.)

Clubkonzert oder Festival? Festival. Ich mag es wirklich nicht, in Clubs gequetscht zu werden.

Drei Songs, die auf meinem Mixtape nicht fehlen dürfen:

“Lover You Should’ve Come Over” (Jeff Buckley)

“Between The Bars” (Elliot Smith)

“A Case Of You” (Joni Mitchell)

Welches Album ich auf keinen Fall mit auf eine einsame Insel nehme: Oh, ich weiß es nicht, vielleicht eine Metallica-Platte. Nicht wirklich mein Tempo.

Tee und Kaffee sind generell ein großer Teil meines Lebens (in letzter Zeit eher Tee), deshalb verbringe ich einen Großteil meiner Zeit auf Reisen in Cafés. Das sind tolle Plätze zum Arbeiten, Textideen aufeschreiben, Leute beobachten, eine Fliege an der Wand sein.

David Beckingham

 

Weitere Informationen zu David Beckingham

Homepage
Facebook
CD-Review “Just When The Light” auf bleistiftrocker.de

Fotos: Pauline Baert und David Beckingham

 

Musik von David Beckingham kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.