28. Mai 2019

FRAGEBOGEN: Dream Boogie

In der Rubrik „Fragebogen“ beantworten Künstler insgesamt 15 Fragen rund um das Thema Musik. Zudem erhalten sie eine weitere Aufgabe: Ein musikbezogenes Foto aufnehmen oder mit einem Bleistift etwas malen oder schreiben. Dieses Mal mit der Band Dream Boogie.

Dream Boogie

Erste CD: 

Patrik: Offspring – Americana

Lars Ludvig: Queen “Greatest Hits”. Ich habe es nur wegen des Songs “We Are The Champions” gekauft, weil ich verrückt nach Fußball war. Bin ich noch immer.

Tommy: Neil Young – After the Gold Rush

Isak: Backstreet Boys – Millenium

Erstes Konzert: 

Patrik: AC/DC

Lars Ludvig: Wahrscheinlich irgendein Kindergarten-Konzert, aber mein erstes großes Konzert waren KISS.

Tommy: Das erste große Konzert war Ulf Lundell.

Isak: Irgendeinen isländischen Eurovision-Künstler von früher.

Früheste Kindheitserinnerung, die etwas mit Musik zu tun hat: 

Patrik: Alte Männer, die im Haus meiner Großeltern Akkordeon spielen.

Lars Ludvig: Wie mein Vater Klavier spielt.

Tommy: Meine erste Erinnerung mit Musik ist, als mein Cousin ein Drumset gekauft hatte. Als ich ihn spielen hörte, war ich fasziniert von diesem magischen Sound und dem Feeling des Instruments.

Isak: Wie meine Mutter singt

Aktueller Lieblingssong: 

Patrik: Jackson 5 – Ain’t Nothing like the real thing. Es ist gerade rund um die Uhr in meinem Kopf.

Lars Ludvig: Yo La Tengo – I can’t forget

Tommy: Alice Coltrane – Huntington Ashram Monastery

Isak: Blood Red Shoes – Anxiety

Peinlichster Lieblingssong: 

Patrik: Chicago – You’re the inspiration

Lars Ludvig: Jennifer Rush – Power of love

Tommy: Der Titelsong von Seinfeld

Isak: Vikingarna – Det är du min vän

Eigener Lieblingssong: 

Patrik: At the heart of Seoul

Lars Ludvig: At the heart of Seoul

Tommy: A Letter To The King

Isak: A letter to the King

Lieblingssongtext

Patrik: Ich würde sagen Tom Waits und seine poetischen Texte. Zum Beispiel: “If I exorcise my devils well my angels may leave too.”

Lars Ludvig: Ich muss sagen: So ziemlich alles von Leonard Cohen. Und er hat ja auch Gedichte und Bücher geschrieben, bevor er mit dem Musikschreiben begonnen hat.

Tommy: Bob Dylan – Shelter from the storm

Isak: Man Man – Van Helsing Boombox “When anything that’s anything becomes nothing that’s everything and nothing is the only thing you ever seem to have”.

Bestes Konzert: 

Patrik: Detektivbyrån

Lars Ludvig: Alvvays, live in Manchester am 19. February 2018

Tommy: Bombino. Stockholm Kulturfestival 2013.

Isak: U.S. Girls im Hotel Cecil in Kopenhagen

Schlechtestes Konzert: 

Patrik: Eric Hutchinson in Oslo

Lars Ludvig: Vielleicht ein Kindergarten-Konzert

Tommy: Eigentlich immer, wenn irgendein betrunkener Typ sich bei der Afterparty eine Gitarre schnappt und anfängt, Songs zu singen.

Isak: 3OH!3 im Nalen in Stockholm, fragt nicht.

Bestes eigenes Konzert: 

Patrik: Die, die uns noch bevorstehen.

Lars Ludvig: Ich bin wie Marty McFly in “Zurück in die Zukunft” und sage: Berlin, Urban Spree.

Tommy: Weiß ich nicht, weil ich bisher noch keins mit dieser Band gespielt habe.

Isak: Kommt noch.

Vinyl, CD oder mp3? 

Patrik: Vinyl

Lars Ludvig: Vinyl für die Qualität, das Gefühl und die Hülle

Tommy: Vinyl. Gute Musik funktioniert in allen Formaten, aber Vinyl ist für mich die lohnenswerteste Art, Musik zu hören.

Isak: Vinyl ist immer wunderbar, aber alles geht.

Download oder Stream? 

Patrik: Stream

Lars Ludvig: Stream

Tommy: Stream

Isak: Streaming ist einfach bequemer.

Clubkonzert oder Festival? 

Patrik: Clubkonzert

Lars Ludvig: Definitiv Konzert. Die meisten Künstler und Bands spielen Songs für die engsten Fans bei einem Konzert.

Tommy: Clubkonzert

Isak: Konzerte gewinnen da jedes Mal.

Drei Songs, die auf meinem Mixtape nicht fehlen dürfen:

Patrik: Queen – Don’t stop me now, Tom Waits – San Diego Serenade, Sam Cooke – Chain gang

Lars Ludvig: The Shirelles – Will you love me tomorrow?, Velvet Underground – Sunday morning, Nina Simone – Mr. Bojangles

Tommy: Tom Waits – Shore leave, John Coltrane – A love supreme, pt. 1: Acknowledgement, Nancy Sinatra & Lee Hazlewood – Summer wine

Isak:Gaye Su Akyol – Istikrarli Hayal Hakikattir, U.S. Girls – Pearly Gates, Kanye West – Runaway

Welches Album ich auf keinen Fall mit auf eine einsame Insel nehme: 

Patrik: The Lonely Island – Turtleneck & Chain

Lars Ludvig: Dr. Bombay – Rice & curry

Tommy: Tommy Seebach – Glade Jul

Isak: Backstreet Boys – Millenium

 

Patrik

Dream Boogie

Lars Ludvig:

Dream Boogie

Tommy:

Dream Boogie

Isak:

Dream Boogie

 

Weitere Informationen über Dream Boogie

Facebook

Alle Artikel aus der Rubrik „Fragebogen“ im Überblick.

Fotos: Promo und Dream Boogie

 

Musik von Dream Boogie kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.