19. Dezember 2019

FRAGEBOGEN: Moira

In der Rubrik „Fragebogen“ beantworten Künstler insgesamt 15 Fragen rund um das Thema Musik. Zudem erhalten sie eine weitere Aufgabe: Ein musikbezogenes Foto aufnehmen oder mit einem Bleistift etwas malen oder schreiben. Dieses Mal mit Moira.

Moira

Erste CD: Als ich zwölf Jahre alt war, ging ich zum ersten Mal in ein CD-Geschäft. Ich habe mir von meinem Sackgeld Mr. Vain von Culture Beat gekauft. Den Song kannte ich aus dem Radio und fand ihn damals gut, heute ist das weniger mein Geschmack.

Erstes Konzert: Mit elf Jahren sah ich Janet Jackson im Hallenstadion Zürich. Eine Freundin von mir hatte mich dazu eingeladen. Ich kann mich erinnern, dass ich sehr beeindruckt war von den Tänzern und der pompösen Show.

Früheste Kindheitserinnerung, die etwas mit Musik zu tun hat: Meine Mama, die mit Hingabe klassische Klavierstücke spielt. Als ich in ihrem Bauch war übte sie für ihr Klavier Diplom, vielleicht habe ich davon ja auch schon was mitbekommen ;-)….

Aktueller Lieblingssong: “Humble me”, das ist einer der älteren Songs von Norah Jones, der mir früher nie aufgefallen war. Doch vor kurzem hat eine Freundin von mir (Katharina Busch), diesen Song gespielt an ihrem Konzert und der Text und die Musik haben mich total berührt. Er ist so schön melancholisch. Norah Jones erzählt darüber, wie eine Beziehung zerbrochen ist und wie sie mit ihrem Baby, im Rücksitz durch die Gegend fährt. Der Song hat trotz der traurigen Geschichte etwas sehr friedliches und strahlt eine gewisse Demut dem Leben gegenüber aus.

Peinlichster Lieblingssong: Das ist definitiv Firework von Katy Perry. Ich habe diesen Song mal fast eine ganze Nacht lang rauf und runter angehört. Ich sass damals auf dem Balkon meiner 1-Zimmer-Wohnung und war total aufgeregt, weil ich wusste, dass ich am nächsten Tag zum ersten Mal im Hallenstadion spielen werde mit der Band für Kinder “Tischbombe”. Der Song gab mir Mut und das Gefühl, dass jeder von uns alles schaffen kann. Jeder von uns ist ein Feuerwerk, ist schön und stark und kann soviel mehr erreichen, als wir uns manchmal zutrauen.

Eigener Lieblingssong: Von der neuen EP “Another Lesson” ist das definitiv “My heart bleeds”. Der Text ist sehr persönlich und berührt mich immer noch sehr. Das Arrangement dazu und der musikalische Aufbau des Songs gefallen mir sehr gut. Am Anfang ist die Musik und der Gesang sehr zart und verträumt und zum Schluss wird daraus eine richtige Rock-Hymne.

Lieblingssongzeile: “My dear we’re slow dancing in a burning room” – John Mayer. Ich mag diese Songzeile sehr, weil es so ein starkes Bild ist. Ich selber beschreibe in meinen Songs auch oft Gefühle mit Bildern.

Bestes Konzert: Oh das ist sehr schwierig. Jedes Konzert, bei dem die Musiker voll und ganz im Moment sind und einfach Musik machen ist grossartig. Wenn mir dann die Musik noch besonders gut gefällt, umso besser. Aber auch ein Konzert an dem man abtanzen kann ist was ganz tolles! Ich sage jetzt mal Seeed, die habe ich mit circa neunzehn Jahren in der Roten Fabrik in Zürich gesehen, das war sicher eines der ersten Konzerte, das ich super fand.

Schlechtestes Konzert: Backstreet Boys. Ich war da wegen meiner jüngeren Schwester. Ich fand es einfach unglaublich wie laut all die Mädels gekreischt haben, die Jungs auf der Bühne haben sicher einen guten Job gemacht, aber von der Musik und dem Gesang hat man bei dem Kreisch-Pegel praktisch nichts mehr gehört….;-)

Bestes eigenes Konzert: Die Plattentaufe zu meiner ersten CD “Golden City”. Ob es das beste Konzert war weiss ich nicht, aber ich weiss noch, dass es ein ganz spezieller Moment war. Ich habe so intensiv darauf hingearbeitet und auch die Besetzung war speziell. Ich habe mit einer Band und einem Streichquartett gespielt. Ich kann mich noch erinnern, dass ich an diesem Abend für mich gedacht habe, dass es Leute gibt die organisieren sich eine Hochzeit und ich habe mir eine tolle Plattentaufe organisiert.

Vinyl, CD oder mp3? CD. Weil ich keinen Plattenspieler habe. An der CD mag ich es, dass man ein Gesamtwerk des Künstlers hat. Ich persönlich höre mir eine CD viel bewusster an, als wenn ich einfach Mp3’s streame. Zudem ist die Soundqualität bei einer CD besser ;-)…

Download oder Stream? Ganz klar stream, geht am schnellsten und ist am unkompliziertesten.

Clubkonzert oder Festival? Ich würde sagen Festival, weil ich selber auch sehr gerne Openair spiele und die Atmosphäre von einem tollen Festival liebe. Am meisten mag ich eher kleinere Festivals, bei denen vieles selber gemacht wird, das ist oft etwas ganz besonderes, als Gast und als Musikerin.

Drei Songs, die auf meinem Mixtape nicht fehlen dürfen:

Haus am See – Peter Fox

Blackbird – Fat Freddy’s Drop

Road Trippin’ – Red hot Chili Peppers

Welches Album ich auf keinen Fall mit auf eine einsame Insel nehme: Culture Beat – Mr. Vain

Ich habe mich für ein Foto mit dem kleinsten Instrument entschieden, mit dem ich je einen Song geschrieben habe, die Kalimba war ein Geschenk von meiner Schwester.

Moira

 

Weitere Informationen über Moira

Homepage
Facebook

Alle Artikel aus der Rubrik „Fragebogen“ im Überblick.

Fotos: Lena Marie Rheinländer und Promo

 

Musik von Moira kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.