8. Mai 2018

INTERVIEW: Saara Aalto

Saara Aalto startet beim Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon mit ihrem Song “Monsters” für Finnland und muss sich zunächst im ersten Halbfinale behaupten. Im Interview spricht sie unter anderem über ihre Verbindung zum ESC, ihren Song “Monsters” und ihr neues Album “Wild Wild Wonderland”.

Saara Aalto

(Hinweis: Ausnahmsweise haben wir dieses Interview nicht selbst geführt, sondern die Aussagen von Warner Music Finland geliefert bekommen. Da wir Saara Aalto trotzdem gerne vorstellen möchten, haben wir uns dazu entschlossen, dies mit Hilfe dieser Zitate zu tun.)

Frage: Was ist deine Verbindung zum Eurovision Song Contest?

Saara Aalto: Für mich war der Eurovision Song Contest immer eine ganz spezielle Sache. Ich erinnere mich daran, als ich 10 Jahre alt war und Dana International in einem Magazin in Finnland gesehen habe. Dana hatte gerade den ESC gewonnen und ich sah die Bilder von ihr mit den Blumen und dachte mir: “Wow, das ist etwas Interessantes, etwas Großartiges. Sie ist die schönste Frau, die ich je gesehen habe.” Und so habe ich damit begonnen, den ESC zu verfolgen und seitdem habe ich es jedes Jahr angeschaut. Und ich erinnere mich daran, als Finnland 2006 gewonnen hat, das war die beste Party überhaupt. Ich habe eine Lordi-Party bei mir daheim gefeiert und als sie gewonnen haben, habe ich so laut geschrien, dass ich dachte, die Nachbarn würden mich aus meinem eigenen Haus werfen.

Wie kam es, dass du ausgewählt wurdest, für Finnland anzutreten?

Ich wollte zum ESC, seit ich ungefähr 15 war. Als ich 16 war, habe ich am nationalen Vorentscheid in Finnland teilgenommen. Ich war Teil einer Girl-Band. Wir haben es nicht geschafft, aber ich war 16 und es war mein allererster TV-Auftritt und ja, das war mein erster Versuch. Ich habe es häufig versucht. 2011 mit meinem Song “Blessed With Love” und dann 2016 mit meinem Song “No Fear” – und beide Male bin ich Zweite geworden. Es wusste also jeder in Finnland und vielleicht jeder auf der Welt, der den ESC verfolgt, wie sehr ich es schaffen wollte, wie sehr ich zum ESC wollte. Und ich war wirklich geehrt und glücklich, als ich vor einigen Monaten, im vergangenen Herbst, einen Anruf bekam, ob ich für Finnland antreten möchte. Und ich dachte mir: “Endlich zahlt sich harte Arbeit aus!” Ich musste nicht mal mehr in einem Wettkampf antreten. Ich habe also drei Songs gesungen und “Monsters” wurde ausgewählt. Ich könnte nicht glücklicher und stolzer sein, für Finnland mit “Monsters” anzutreten.

Wie ist der Song “Monsters” entstanden?

Ich habe “Monsters” in London geschrieben, mit Linnea und Joy Deb und Ki Fitzgerald. Wir kannten uns nicht. Linnea und Joy flogen nach London und Ki kam auch dort hin und wir saßen für fünf Stunden in einem kleinen Studio. Der gesamte Song wurde im Prinzip in 3 oder 4 Stunden geschrieben. Ich saß am Klavier und wir haben verschiedene Dinge ausprobiert und zusammen gesungen. Es ging alles so leicht und wir fragten uns: “Worüber sollen wir schreiben?” Und für mich war klar, dass ich über etwas schreiben möchte, das ich erlebt habe und früher, als ich in Finnland war, habe ich mich dort nie akzeptiert gefühlt. […] Also sagte ich: “Wisst ihr was? Ich habe noch immer all diese Monster in meinem Kopf, ich spüre und höre noch immer diese negativen Kommentare und Traumata und die Dinge, die die Menschen in Finnland zu mir gesagt haben und ich würde sie sehr gerne loswerden und einen Song darüber machen.” Und das ist die Geschichte, es ist eine Art Power-Song für mich, ein Überlebenssong, ich werde all die Dinge los, die in meinem Leben passiert sind und gehe vorwärts. Ich führe mein Leben, es ist mein Leben und ich mache mich nicht mehr selbst kleiner. Ich bin einfach genau so, voller Licht und Liebe und ich werde so groß sein wie ich möchte und das ist “Monsters”. Lasst sie uns loswerden!

Was kannst du uns über dein neues Album “Wild Wild Wonderland” sagen?

Ich habe das Album in Großbritannien, in Schweden, in Norwegen und in Finnland geschrieben. Ich konnte mit den besten Songschreibern arbeiten und das war eine tolle Erfahrung. Es war so verrückt, mit Menschen in einem Raum zu sein, die Songs für die Spice Girls, Girls Aloud, Cher und Kylie Minogue geschrieben haben. Es ist einfach verrückt, ein finnisches Mädchen zu sein, das all das tut und ich denke, dass wir ein sehr gutes Album haben, sehr gut. Natürlich sind die Songs aus dem nationalen Vorentscheid drauf – “Monsters”, “Domino”, “Queens”. Und so viele andere neue Songs, die ich unbedingt mit euch teilen möchte.

Wie geht es für dich nach dem Eurovision Song Contest weiter?

Nach dem ESC geht es für mich direkt zu einer Stadion-Tour in Großbritannien mit Steps. Das wird großartig. Und dann spiele ich Gigs in ganz Europa, den USA, in Finnland – überall, da freue ich mich sehr drauf. Und Ende des Jahres gehe ich auf Europa-Tour. Meine eigene Headline-Tour.

 

Hier geht es zu unserem Special zum Eurovision Song Contest 2018.

Alle Songs des Eurovision Song Contest 2018 hier anhören.

 

Weitere Informationen über Saara Aalto

Homepage
Facebook
“Wild Wild Wonderland” im Schnelldurchlauf auf bleistiftrocker.de

Foto: eurovision.tv

 

Musik von Saara Aalto kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.