9. März 2020

SCHNELLDURCHLAUF (277): Anna Calvi, Garrett Kato, Jonathan Wilson

In der losen Rubrik “Schnelldurchlauf” werden aktuelle Alben unter die Lupe genommen und in einigen Sätzen rezensiert. Dieses Mal mit Anna Calvi und Gästen, Gemälden von Garrett Kato und dem melancholischen Jonathan Wilson.

 

Anna Calvi - HuntedKünstler: Anna Calvi
Albumname: Hunted [EP]
VÖ: 06.03.2020

Anna Calvi hat ihr eigenes Album “Hunter” von 2018 noch mal überarbeitet. Herausgekommen ist die EP “Hunted”, die mit Kollegen wie Courtney Barnett, Joe Talbot von den Idles, Charlotte Gainsbourg und Julia Holter entstanden ist. Sie alle ergänzen die Songs auf spannende Weise. Das Mini-Album ist sehr atmosphärisch und wird gegen Ende immer experimenteller.

 

Garrett Kato - s.hemisphereKünstler: Garrett Kato
Albumname: s. hemisphere [EP]
VÖ: 06.03.2020

Garrett Kato ist in Kanada geboren, aber inzwischen in Australien ansässig, wo er Songs sowohl von sich als auch von Kollegen aufnimmt und produziert. Mit “s. hemisphere” ist ihm eine sympathisch-poppige EP gelungen, die sehr warm und gefühlvoll daherkommt. “Ich betrachte diese Lieder auf jeden Fall als Gemälde”, sagt er selbst darüber. Und genau das hört man auch.

 

Jonathan Wilson - Dixie BlurKünstler: Jonathan Wilson
Albumname: Dixie Blur
VÖ: 06.03.2020

Der Amerikaner Jonathan Wilson hat mit seinen bisherigen Alben schon sehr viel Kritiker-Lob eingeheimst. Das dürfte ihm auch mit “Dixie Blur” gelingen. Das neue Werk ist melancholisch, sanft und versinkt gerne mal in sich selbst. Keine Frage: Jonathan Wilson hat den Blues und lässt uns alle daran teilhaben. Highlight ist “Riding The Blinds”, ansonsten ist das Album für nur eine Stimmung vielleicht einen Tick zu lang geraten.

Alle Artikel aus der Rubrik “Schnelldurchlauf” im Überblick

 

Musik von Anna Calvi, Garrett Kato und Jonathan Wilson kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.