31. März 2016

SCHNELLDURCHLAUF (18): Iggy Pop, Birdy, Alexander Durefelt

In der losen Rubrik „Schnelldurchlauf“ werden aktuelle Alben unter die Lupe genommen und in einigen Sätzen rezensiert. Dieses Mal mit Altmeister Iggy Pop, Teenager Birdy und dem schwedischen Songwriter Alexander Durefelt.

Iggy Pop - Post Pop DepressionKünstler: Iggy Pop
Albumname: Post Pop Depression
VÖ: 18.03.2016

Iggy Pop, bald 69 Jahre alt, lässt auf seinem inzwischen 17. Studioalbum mal wieder so richtig die Sau raus. Produziert von Josh Homme zeigt sich Iggy rockig und rotzig, dazu gibt es sogar Champagner auf Eis (“German Days”). Gelungen!

 

Birdy - Beautiful LiesKünstler: Birdy
Albumname: Beautiful Lies
VÖ: 25.03.2016

Birdy ist noch immer ein Teenager, “Beautiful Lies” ist trotzdem schon ihr drittes Album. Das hat gute Stücke zu bieten (“Shadow”), verfällt zwischendurch aber doch sehr ins Weinerliche. Trotzdem wird Birdy, nach eigenen Angaben “jetzt erwachsen”, die Zahl ihrer bisher verkauften Alben von aktuell 10,5 Millionen bald noch mal um einiges aufstocken können.

 

Alexander Durefelt - In The Grace Of The WoodsKünstler: Alexander Durefelt
Albumname: In The Grace Of The Woods
VÖ: 01.04.2016

Melancholische Schweden gibt es in der Popmusik viele, aber Alexander Durefelt gelingt mit “In The Grace Of The Woods” ein außergewöhnlich gutes Album. Anspieltipps: “Rosie” und “Velvet Hands”. In diesen Tagen ist Alexander Durefelt übrigens mit Landsmann Kristofer Aström auf Deutschlandtour.

Alle Artikel aus der Rubrik “Schnelldurchlauf” im Überblick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.