NEWS: ela. setzt ein starkes Zeichen zum Weltfrauentag

„Wenn ich NEIN sag, dann mein ich NEIN“ – so heißt der neue Song von ela. Begleitet wird er von einem eindrucksvollen Video.

ela.

Der Track und die bewegten Bilder sind ein eindeutiges Statement zum Weltfrauentag. Veröffentlicht hat ela. beides aber schon am vergangenen Freitag. „Ich musste als Frau immer stärker sein. Die Aussage ‚Wenn ich NEIN sag, dann mein ich NEIN‘ wirkt für mich auf so vielen unterschiedlichen Ebenen. Das fängt bei sexueller Belästigung an, geht über häusliche Gewalt bis hin zur alltäglichen Auseinandersetzung mit so einfachen Dingen wie die Anerkennung meiner kreativen Kompetenz“, sagt die Sängerin selbst.

Hier ist der Clip zu „Wenn ich NEIN sag, dann mein ich NEIN“:

ela. will damit auch auf fehlende Gleichberechtigung und Selbstbestimmung aufmerksam machen. „Auch wenn die Zahlen eine andere Sprache sprechen, glaube ich, dass wir schon sehr viel erreicht haben. Nun ist es wichtig, dass wir gemeinsam eine noch größere Aufmerksamkeit für das nach wie vor große Ungleichgewicht und die damit einhergehenden Probleme schaffen.“

Die Sängerin, die 2014 mit ihrer Band Elaiza am Eurovision Song Contest teilgenommen hatte, hat zuletzt mehrere neue Singles veröffentlicht. In diesem Jahr soll es einen Nachfolger für ihr Solo-Debütalbum „Liebe & Krieg“ geben.

Außerdem steht eine Tour auf dem Programm. Das hier sind die Daten:

01.11.22 – Berlin, Lido
02.11.22 – Leipzig, Naumanns
03.11.22 – Wien (Österreich), B72
04.11.22 – München, Strom
05.11.22 – Stuttgart, Im Wizemann
06.11.22 – Neunkirchen, Gebläsehalle
08.11.22 – Frankfurt, Brotfabrik
09.11.22 – Dortmund, FZW Club
10.11.22 – Hamburg, Nochtwache
12.11.22 – Hannover, Lux
13.11.22 – Köln, Luxor

Tickets für die Shows gibt es hier.

 

Weitere Informationen über ela.

Homepage
Facebook
Instagram
Alle Artikel auf bleistiftrocker.de

Foto: Alex Kleis

 

Musik von ela. kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.