NEWS: Madsen kündigen Punk-Album „Na gut dann nicht“ an

Corona hat die Pläne von Madsen für 2020 über den Haufen geworfen. Also hat die Band spontan ein ganz neues Album geschrieben.

Madsen

Eigentlich wollte das Quartett auf Tour gehen und ein „reguläres“ Album aufnehmen. „Mitte März bin ich ins Wendland gefahren, habe den Proberaum gründlich aufgeräumt und für andere Künstler Musik geschrieben. Aber dann hatte ich plötzlich diesen Bock auf Punk“, erzählt Sänger Sebastian dazu. Inspiriert von den Ramones schrieb er Punksongs, heraus kam eine gesamte Platte.

Diese heißt „Na gut dann nicht“ und erscheint am 09. Oktober. Den Titeltrack – das fehlende Komma ist übrigens auch „Punk“ – gibt es jetzt schon zu hören:

So sieht die Tracklist des Albums aus:

01. Na gut dann nicht
02. Herzstillstand
03. Quarantäne Für Immer
04. Auf deinem Balkon
05. Supergau
06. Protest ist cool, aber anstrengend
07. Scheiße zu Gold
08. A.W.M.
09. Behalte deine Meinung
10. Trash TV
11. Wenn du am Boden liegst
12. Wir nennen dich Mücke
13. Na gut (Benjamin von Stuckrad-Barre)

Aufgenommen wurde es übrigens in nur zwei Wochen. „Unsere Tage sahen so aus: Zusammen im Garten sitzen, texten, aufnehmen, Bier trinken und am Ende das Tagwerk hören“, so Sebastian. „Sonst schreibe ich immer alleine, aber ich muss sagen: Wir haben als Kollektiv nie so gut funktioniert wie bei diesem Album. Deswegen stecken in den Songs auch so viel Humor und ganz andere Facetten.“

Die bereits mehrfach verschobene Tour ist nun für August bis Oktober 2021 geplant. Das hier sind die Daten:

30.08.21 – Graz (Österreich), Kasematten Open Air
31.08.21 – Wien (Österreich), Arena Open Air
10.09.21 – Hannover, Swiss Life Hall
11.09.21 – Bremen, Pier2
17.09.21 – Wiesbaden, Schlachthof
18.09.21 – Leipzig, Haus Auensee
24.09.21 – München, Tonhalle
25.09.21 – Dortmund, Warsteiner Musichall
01.10.21 – Berlin, Columbiahalle
02.10.21 – Würzburg, Posthalle
08.10.21 – Köln, Palladium

„Im Laufe der Songs legt sich eine seltsame und unpassende Nostalgie über das Album“, haben wir in unserer Review über das bislang letzte Album „Lichtjahre“ (2018) unter anderem geschrieben.

 

Weitere Informationen zu Madsen

Homepage
Facebook
Instagram
Alle Artikel über Madsen

Foto: Dennis Dirksen

 

Musik von Madsen kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.