2. November 2021

SCHNELLDURCHLAUF (369): Ed Sheeran, Mala Oreen, The War On Drugs

In der losen Rubrik “Schnelldurchlauf” werden aktuelle Alben unter die Lupe genommen und in einigen Sätzen rezensiert. Dieses Mal mit dem reifen Ed Sheeran, Folk-Pop von Mala Oreen und den soliden The War On Drugs.

 

Ed Sheeran - =Künstler: Ed Sheeran
Albumname: =
VÖ: 29.10.2021

Ed Sheeran konnte keine große Release-Party zu seiner Album-VÖ feiern – er saß nach einem positiven Test in Corona-Isolation. “=”, das “Equals” ausgesprochen wird, erschien natürlich trotzdem. Es wird zwischendrin von der Single “Bad Habits” aufgeweckt, ist ansonsten aber oft auch etwas reifer und gesetzter – um nicht zu sagen langweiliger – als seine Vorgänger. “Visiting Hours” über einen verstorbenen Freund weiß immerhin noch zu berühren.

 

Mala Oreen - AwakeKünstlerin: Mala Oreen
Albumname: Awake
VÖ: 05.11.2021

Mala Oreen wohnt in Luzern, für ihr neues Album “Awake” ging sie allerdings drei Monate nach Texas. Herausgekommen ist wunderschöner Folk-Pop mit Americana-Einschlag. Die 38 Minuten Musik lassen sich wunderbar durchhören, die Singer/Songwriterin kann also voll überzeugen.

 

The War On Drugs - I Don't Live Here AnymoreKünstler: The War On Drugs
Albumname: I Don’t Live Here Anymore
VÖ: 29.10.2021

The War On Drugs haben ihr neues Album “I Don’t Live Here Anymore” fertig. Die US-Band um Sänger und Mastermind Adam Granduciel liefert darauf solide ab, die Songs sind gerne mal deutlich länger als ein üblicher Pop-Hit. Einige Zeit über tut sich nicht viel Aufregendes, allerdings können das druckvolle “Change” und das ausdrucksstarke “Victim” überzeugen.

Alle Artikel aus der Rubrik “Schnelldurchlauf” im Überblick

 

Musik von Ed Sheeran, Mala Oreen und The War On Drugs kaufen