ALBUM-REVIEW: Jonas Alaska – Girl

Ungewöhnliche Töne von Jonas Alaska: Aus dem Folk-Musiker ist auf seinem neuen Album “Girl” ein cooler Elektro-Popper geworden.

Jonas Alaska

“Roof Came Down”, das Album aus dem Jahr 2020, war noch voller schöner Singer/Songwriter-Geschichten, die uns der Norweger erzählt hat. Danach wollte er zunächst Musik für andere schreiben. Diese wuchs ihm jedoch ans Herz, sodass er sie selbst behielt. Das alles beschert uns nun ein durch und durch neuartiges Jonas-Alaska-Album.

Schon bei seinen Singles konnte man ahnen, wohin es geht. “You Don’t Know How To Dance”, der “Versuch eines puren Liebeserklärungs-Songs”, wummert herrlich. “Minute” hat dann den Coolness-Faktor eines echten Radio-Hits – so cool, wie es Folk-Pop wohl niemals hätte sein können.

Dieses neue musikalische Image, das der 33-Jährige gemeinsam mit seinem Produzenten Eivind Helgerød kreiiert hat und das er auf seinen Promo-Fotos und dem Cover so gar nicht darstellt, zieht sich durch das gesamte Album. “You Can Do To Me” gibt direkt zu Beginn die Richtung vor, es schmeißt die Gitarren raus und hat Dance-Vibes.

Selbst bei ruhigeren Tracks wie “How Do I Love” sucht man die liebgewonnenen Akustik-Gitarren vergeblich, dieses Mal ist einfach alles anders. Doch wenn man sich darauf einlässt, hat “Girl” durchaus seine Momente. Und wenn es einfach nur der chillige Clubsound von “Just A Friend” ist.

Das Experiment von Jonas Alaska – so es denn eins ist – weiß also durchaus zu überzeugen. Und doch bleibt die Hoffnung, dass er sich demnächst wieder auf seine Kernkompetenz besinnt. Und vor allem auf seine Gitarren.

 

Albuminfos Jonas Alaska – Girl

Jonas Alaska - GirlKünstler: Jonas Alaska
Albumname: Girl
VÖ: 05.11.2021
Label: Backseat PR & Labelservices
jonasalaska.no

 

Fotos: Frode Fjerdingstad

 

“Girl” von Jonas Alaska kaufen