30. September 2015

CD-REVIEW: Saybia – No Sound From The Outside

Saybia

Verflixte acht Jahre

2002, 2004, 2007 – in diesen Jahren hat die dänische Band Saybia ihre ersten drei Alben rausgebracht. Bis zu Nummer vier hat es nun fast acht Jahre gedauert. Und dabei ist es großes Glück, dass „No Sound From The Outside“ überhaupt das Licht der Musikwelt erblickt hat.

Denn zwischenzeitlich hatten Saybia eine längere Pause eingelegt und auch in den vergangenen Jahren nur sporadisch Live-Auftritte absolviert. Stattdessen veröffentlichte Sänger Sören Huss zwei Alben in dänischer Sprache, in denen er unter anderem den Unfalltod seiner Lebensgefährtin verarbeitete.

Glaubt man dem Pressetext, haben Saybia ihr neues Werk „ganz in Ruhe und ohne konkreten VÖ-Termin vor Augen“ aufgenommen – und das tut dem Album hörbar gut. 13 Jahre, nachdem sie sich als Vorband von a-ha eine kleine Fanschar erspielt haben, klingen Saybia zwar etwas reifer, aber ganz und gar nicht langweilig.

Das erste Highlight ist der Titelsong „No Sound From The Outside“: Eine wunderschöne Ballade, die im Refrain Fahrt aufnimmt. „Black Hole“ direkt danach verdüstert die Stimmung aber sofort wieder.

Der stärkste Song von Saybia – die ihren ursprünglichen Gitarristen Sebastian Sandström inzwischen gegen Kasper Rasmussen eingetauscht haben – versteckt sich in der Mitte: „It’s About Time“ ist ein energischer Popsong, der im Text sogar ganz Saybia-untypisch mit Ironie arbeitet.

Die Vergleiche mit Coldplay und Travis, die noch immer im Raum schwirren, kann man getrost vergessen, denn Saybia hatten schon immer ihren ganz eigenen Stil. So auch, wenn sie nach mehreren Durchschnittssongs mit „I’m Still Waiting“ noch einen perfekten Schlusspunkt setzen.

Mit „No Sound From The Outside“ kommen die fünf Dänen zwar nicht an ihre ersten beiden Ausnahme-Alben heran, aber das lange Warten hat sich dennoch gelohnt. Trotzdem darf es das nächste Mal gerne wieder etwas schneller gehen.

Saybia - No Sound From The OutsideKünstler: Saybia
Albumname: No Sound From The Outside
VÖ: 02.10.2015
Label: V2 Records
Vertrieb: H’Art
www.saybia.dk

 

Fotos: Patrick Ryming & Promo

Pingback: Jahrespoll 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.