31. August 2015

SCHNELLDURCHLAUF (1): Paul Smith, The Fratellis & Pål Angelskår

In der losen Rubrik „Schnelldurchlauf“ werden aktuelle Alben unter die Lupe genommen und in einigen Sätzen rezensiert. Dieses Mal mit Maxïmo-Park-Sänger Paul Smith, The Fratellis und dem Bandkopf von Minor Majority, Pål Angelskår.

 

Paul Smith - ContradictionsKünstler: Paul Smith and The Intimations
Albumname: Contradictions
VÖ: 21.08.2015

Der Frontmann von Maxïmo Park mit seinem inzwischen dritten Soloalbum. Die Stimme ist unverkennbar, ansonsten gibt es aber nur wenige Parallelen zu seiner eigentlichen Band. Von den großen Melodien ist Smith ein ganzes Stück entfernt, aber man hört ihm auf „Contradictions“ trotzdem gerne zu.

 

The Fratellis, Eyes Wide, Tongue TiedKünstler: The Fratellis
Albumname: Eyes Wide, Tongue Tied
VÖ: 21.08.2015

Das mittlerweile vierte Album der Schotten, deren Indierock doch ein bisschen in die Jahre gekommen ist. Aufgeregt klingt die 2005 gegründete Band immer noch, allerdings kaum noch aufregend. Pluspunkt: Für die Deluxe Edition der CD haben die Fratellis einige Songs noch mal akustisch eingespielt.

 

Pal Angelskar - The Cellar Door Was OpenKünstler: Pål Angelskår
Albumname: The Cellar Door Was Open, I Could Never Stay Away
VÖ: 28.08.2015

Der Sänger von Minor Majority erzählt auch auf seinem zweiten Soloalbum wunderschöne Geschichten. Anspieltipp: „Back When The Summer Felt More Like A Year“. Das Album mit dem sperrigen Namen gibt es bislang allerdings nur in Norwegen zu kaufen, auch eine Deutschlandtour ist aktuell nicht geplant – schade.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.