28. Juni 2018

SCHNELLDURCHLAUF (170): Ben Rector, The Boys You Know, Let’s Eat Grandma

In der losen Rubrik “Schnelldurchlauf” werden aktuelle Alben unter die Lupe genommen und in einigen Sätzen rezensiert. Dieses Mal mit dem durchchoreografierten Ben Rector, düsteren The Boys You Know und frischen Let’s Eat Grandma.

 

Ben Rector - MagicKünstler: Ben Rector
Albumname: Magic
VÖ: 22.06.2018

Der Amerikaner Ben Rector hat schon einige Alben veröffentlicht – mit immer größer werdendem Erfolg. Auch auf “Magic” gibt er wieder den Singer/Songwriter und Multi-Instrumentalisten. Das Album kommt sehr verliebt daher, aber das ist kein Wunder: Rector ist im vergangenen Sommer Vater geworden und verarbeitet das ausgiebig. Seine Musik ist insgesamt radiokompatibel und manchmal schon zu gut durchchoreografiert.

 

The Boys You Know - Two Lines That Never TouchKünstler: The Boys You Know
Albumname: Two Lines That Never Touch
VÖ: 29.06.2018

Im vergangenen Jahr waren The Boys You Know unter anderem mit Dinosaur Jr. und Pixies auf Tour. Auf ihrem neuen Album bieten sie leicht schluffige Rockmusik, die sich düsteren Themen widmet: “Depression, unerwiderte Liebe, Suizid und dem
Tod von jemand Nahestehendem”, so heißt es in der Beschreibung. Genau dieses Düstere steht dem Album jedoch recht gut.

 

Let's Eat Grandma - I'm All EarsKünstler: Let’s Eat Grandma
Albumname: I’m All Ears
VÖ: 29.06.2018

Das Duo Let’s Eat Grandma veröffentlicht mit “I’m All Ears” sein zweites Album. Es bietet herrlichen frischen Pop und jede Menge Girl-Power. Es besteht aus sehr kurzen und sehr langen Tracks und wirkt deshalb als Gesamtwerk besonders gut.

Alle Artikel aus der Rubrik “Schnelldurchlauf” im Überblick.

 

Musik von Ben Rector, The Boys You Know und Let’s Eat Grandma kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.