ALBUM-REVIEW: Kazimir – Brokenlande [EP]

Die Hamburger Band Kazimir macht mit „Brokenlande“ gleich mehrere Schritte zurück: Von Album (ihr Debüt „Keine Zeit für Starallüren“ erschien 2007) zu EP, von Label zu Eigenvertrieb. Musikalisch machen sie allerdings keinen Rückschritt, denn die Songs auf „Brokenlande“ sind ungestüm und energisch wie eh und je.

Kazimir - BrokenlandeIn den knappen 20 Minuten auf „Brokenlande“ geben die Nordlichter ordentlich Gas. Brokenlande, eigentlich ein Ort zwischen Kiel und Hamburg, wollen sie als Verkörperung von „Verzweiflung, Entscheidung und Lust nach dem Vorankommen“ verstanden wissen. All das ist in den fünf Songs reichlich vertreten. Höhepunkt der Verzweiflung ist sicherlich „Junge verliebt sich in Mädchen (Mädchen sagt nein)“, das Vorankommen ist das große Thema im Titelsong der EP.

Insgesamt bieten Kazimir ungestümen Deutschrock – solide, aber nicht allzu spektakulär. Potenzial haben die vier Jungs aber auf alle Fälle. Vielleicht nehmen sie ja gerade Anlauf, um es demnächst vollständig auszuschöpfen.

Trackliste:

01. Schienenspiel
02. Junge verliebt sich in Mädchen (Mädchen sagt nein)
03. Gesagt, getan
04. Brokenlande
05. Joggen vs. Amoklaufen

Label: Eigenvertrieb
VÖ: 16.01.2010
Format: CD
Bewertung: 3/6
facebook.com/kazimirband

(Im Original erschienen bei triggerfish.de am 31. Januar 2010.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.